Chicago Fire: Dieser Hauptdarsteller stirbt den Serientod

Zum Staffelauftakt von "Chicago Fire" müssen die Feuerwehrmänner den Tod eines Kollegen betrauern. Achtung, der folgende Text enthält Spoiler.

Chicago Fire

Stichflammen, Rauchwolken, einstürzende Gebäude - als Feuerwehrmann von "Chicago Fire" lebt es sich äußerst gefährlich. Fans des Dramas haben deshalb im Lauf der Staffeln schon einige Schicksalsschläge wegstecken müssen: selbst die Hauptfiguren überleben ihre Einsätze nicht immer.

Auch zum Auftakt der neuen Staffel werden sicherlich einige Tränen fließen, denn ein liebgewonnener Charakter stirbt am Ende der ersten Folge (Achtung, Spoiler!).

Star-Reunion

Wenn Promis ihre alten Kollegen treffen

Mit der TV-Premiere von David Lynchs "Twin Peaks" am 8. April 1990 war eine Kultserie geboren. Kyle MacLachlan (r.) als Agent Cooper und Mädchen Amick (l.) als Shelley Johnson feierten jetzt ein Wiedersehen zum 30-jährigen Jubiläum. Allerdings nicht so, wie sie es sich wohl vorgestellt hatten.
Statt im Smoking auf der Jubiläumsfeier sitzt Kyle MacLachlan in Quarantäne zuhause und hat "Twin Peaks"-Fans auf der ganz Welt zum gemeinsamen Schauen der Serie eingeladen. Und statt Champagner gibt es Kaffee und Donuts.
Auch Serienkollegin Mädchen Amick hat sich eine Tasse Kaffee geschnappt und genießt mit den vielen anderen Zuschauer auf Instagram die "Twin Peaks"-Watchparty.
Mit dem ersten Teil von Robert Zemeckis' Erfolgstrilogie "Zurück In Die Zukunft" begann für Christopher Lloyd als "Doc Brown" und Michael J.Fox als "Marty McFly" 1985 eine lange Reise in die Herzen von Science-Fiction- und Zeitreise-Fans. In diesem Jahr feiern die Stars bereits das 35. Jubiläum des Kultfilms, und für die beiden Hauptdarsteller ist das natürlich ein hervorragender Grund, sich zu treffen.

65

Chicago Fire: Diese Hauptfigur fällt den Flammen zum Opfer

Zwar können die Ersthelfer von "51" das verheerende Feuer in der Matratzen-Fabrik löschen; dieses hatte die gesamte Crew am Ende der 7. Staffel in Lebensgefahr gebracht. Allerdings erliegt Brian Zvonecek (Yuriy Sardarov), besser bekannt als Otis, seinen schweren Verbrennungen später im Krankenhaus.

Es sei ein schwerer Schritt gewesen, die Figur gehen zu lassen, sagt Produzent Derek Haas gegenüber "People". "Otis war seit der ersten Folge mit dabei, er wohnt mit Cruz und Brett zusammen, ist Teil von Caseys Team und führt den Pub 'Molly's' gemeinsam mit Hermann." Letzten Endes hätten sie sich jedoch genau deswegen dafür entschieden, ihn sterben zu lassen. "Uns war klar, dass sein Tod sich auf alle auswirken würde."

"Baywatch"

Das wurde aus den Kult-Rettungsschwimmern

Erika Eleniak spielte die sexy Rettungsschwimmerin "Shauni McClain". In der Serie und im wirklichen Leben war sie zeitweise mit ihrem Co-Star Billy Warlock liiert. Wegen ihm verließ sie nach zwei Staffeln die Serie und machte damit Platz für Pamela Anderson.
Zum 30-jährigen Jubiläum der Kultserie erscheint Erika Eleniak, die Mutter einer 2006 geborenen Tochter ist, immer noch strahlend schön auf dem roten Teppich. Der Erfolg als Schauspielerin blieb jedoch nach ihrem "Baywatch"-Ausstieg aus.
Billy Warlock (hier 2010), der in "Baywatch" "Eddie Kramer" spielte, konnte zwar 2007 noch eine Rolle in "Schatten der Leidenschaft" ergattern, wurde jedoch kurze Zeit später wieder entlassen. Seit 2006 ist er mit Julie Pinson verheiratet.
Brande Rodericks war das "Playmate" des Monats April 2000: Damit war sie natürlich mehr als geeignet für die letzte Staffel von "Baywatch", in der sie "Leigh Dyer" verkörperte.

39

Was wird aus Schauspieler Yuriy Sardarov?

Um Otis-Darsteller Sardarov macht sich der Produzent hingegen keine Sorgen. "Ich bin mir ganz sicher, dass er Großartiges erreichen wird", sagt Haas. Er freue sich schon auf den Tag, an dem er "wie ein stolzer Papa" sagen könne: "Ja, er hat seine Anfänge bei 'Chicago Fire' genommen."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche