Chethrin Schulze im Interview: Das sagt sie zu ihrer Vergangenheit als Erotik-Model

"Promi Big Brother" hat Chethrin Schulze zwar nicht gewonnen, dafür aber jede Menge Aufmerksamkeit. Diese lenkt sich auch auf ihre erotische Vergangenheit. Im GALA-Interview nimmt sie dazu Stellung

Es ist amtlich: Chethrin Schulze zieht ins "Promi Big Brother"-Haus!

Chethrin Schulze, 25, ist zwar "nur" die Vize-Gewinnerin von "Promi Big Brother", für viele Zuschauer geht sie aber trotzdem als Siegerin hervor. GALA hat mit Chethrin gesprochen und sie gefragt, wie es nach der Flirterei im Haus mit Daniel Völz, 33, weitergeht und wie sie nun über ihrer Lästerei über Kristina Yantsen, 25, denkt. Außerdem nimmt die 25-Jährige Stellung zu ihrer Vergangenheit als Erotik-Model an der Seite von Micaela Schäfer ...

GALA: Das Finale liegt drei Tage zurück. Wie geht es Ihnen seitdem?

Chethrin Schulze: Nach dem Finale wurde es noch mal ein bisschen kompliziert. Unser Flug wurde annulliert und alle anderen Flieger waren voll. Dann mussten meine beste Freundin und ich uns ein Auto leihen und sind von Köln nach Berlin gefahren. Wir haben auch noch Daniel mitgenommen, der den Flug verschlafen hat. Er hatte also Glück im Unglück (lacht).

Apropos: Wie geht es jetzt mit Ihnen und Daniel Völz weiter?

Schulze: Es war sehr witzig. Nachdem die Kameras aus waren, waren Daniel und ich noch in einem Interview-Raum, wo auch noch einige Leute von der Produktion waren. Daniel hat sich dann vor allen Leuten hingestellt und gesagt: "Chethrin, jetzt sind die Kameras aus. Ich möchte dich hiermit offiziell nach deiner Telefonnummer fragen." Das war so süß. Ich bin ganz rot geworden. Wir werden uns wiedersehen, so viel kann ich schon mal sagen.

Bei "Promi Big Brother" meinten Sie aber, Daniel sei nur ein Flirt, mehr nicht.

Schulze: Ja. Ich habe Daniel ganz offen gesagt, dass er für mich kein Gentleman ist und er an Reiz für mich verloren hat. Er hielt einer Frau zum Beispiel nicht die Tür auf. Deshalb habe ich ihm einfach mal die Leviten gelesen. Danach hat das alles dann plötzlich super funktioniert und er hat sich echt bemüht.

Also ist da doch mehr?

Schulze: Mal sehen, wie das privat ist. Vielleicht ist da mehr, vielleicht ist er aber auch nur ein Kumpel. Ich lasse mich überraschen, wie sich das entwickelt. Ich habe aber Zuspruch von seinen Freunden bekommen, die mir gesagt haben, dass ich ganz toll bin und wir uns hoffentlich mal wieder sehen, ... wenn er mich denn mal mitbringt.

Vor den Kameras hatte Daniel aber ziemliche Probleme, sich Ihnen anzunähern ...

Schulze: Ich bin ein ziemlich offensiver Mensch und handle eher nach dem Herzen als nach dem Kopf. Er wollte halt keine Love-Story vor der Kamera. Durch den Bachelor möchte er einfach nicht mehr die Liebe vor den Kameras suchen, sondern das Ganze privat halten.

Alphonso Williams, 56, hat Sie in einem Gespräch auf der Baustelle als „Schlampe“ bezeichnet. Hat Sie das verletzt? Wie sehen Sie die Situation jetzt?

Schulze: Die anderen Kandidaten können mich gar nicht richtig beurteilen. Die haben mich nur auf der Baustelle oder in der Villa kennenglernt, aber wissen nicht, was in meinem Leben überhaupt abgeht. Ich war mein ganzes Leben in Beziehungen. Aber ich bin mit Sicherheit keine Schlampe, nur weil ich gerne flirte. Alphonso hat sich im Nachhinein entschuldigt. Also, es ist wieder alles gut. Die Emotionen schwanken in solch einer Sendung schnell hoch und runter und dann rutschen einem auch schnell mal Wörter raus, die man gar nicht so meint. Meine Vergangenheit ist meine Vergangenheit.

Die "Bild" hat vor ein paar Tagen Bilder aus Ihrer Vergangenheit veröffentlicht – Sie und Micaela Schäfer nackt in ziemlich erotischen Posen. Wie stehen Sie heute zu den Nacktbildern?

Schulze: Ich habe das aus einem ganz bestimmten Grund getan, ich wollte meine Eltern provozieren. Es war eine echt schwere Zeit in meinem Leben. Letztendlich habe ich mir damit keinen Gefallen getan. Aber es ist ein Teil von mir, ich kann es nicht mehr rückgängig machen. Ich würde das nie jedoch wieder tun, mit der Sparte Erotik möchte ich nichts mehr zu tun haben. Ich wollte nur meine Eltern ärgern. Das war eine Trotzreaktion einer 19-Jährigen.

Hat es denn geklappt?

Nein. Meine Eltern haben mir gesagt: "Wir lieben dich - egal, was du machst." Ich habe etwas getan, womit ich mir selbst, aber nicht meinen Eltern geschadet habe. Und ich habe etwas getan, was eigentlich gar nicht zu mir passt. Bei "Promi Big Brother" habe ich eine Catherin gezeigt, die ich wirklich bin – ganz natürlich. In Sachen Erotik wird man in Zukunft nichts mehr von mir sehen. Ich

möchte auch damit nicht mehr in Verbindung gebracht werden.

Sie haben Daniels Ex-Freundin Kristina Yantsen in der Sendung beleidigt. Bereuen Sie das jetzt?

Schulze: Es tut mir leid, dass ich sie in der Sendung beleidigt habe. Aber es war eben eine Extrem-Situation. Ich habe wegen der Frau echt gelitten. Ich konnte Tage lang nichts essen und habe nur geweint. Ich war mit einer Person in einer Kennenlernphase, wegen Kristinas Lügen ist diese Sache zerbrochen. Das rechtfertigt keine Beleidigung. Aber ich bin halt manchmal mit dem Mund schneller als mit dem Kopf.

Sie sollen bereits einige Anfragen bekommen haben. Bei der zweiten Staffel „Love Island“ sind Sie als Moderatorin dabei. Was können die Zuschauer sonst noch erwarten?

Schulze: Es ist natürlich einiges reingekommen, auch schon während der Show. Aber so lange noch nichts unterschrieben ist, darf ich dazu natürlich nichts sagen. Ich lasse mich einfach überraschen, was kommt und freue mich auf die kommenden Projekte.

Ihr Traum ist es, Moderatorin zu werden ...

Schulze: Genau. Ich bin aber nach wie vor nicht abgeneigt, bei TV- Spiel-Shows oder ähnlichem mitzumachen. Ich stehe ja auch auf Action und Abenteuer.

Promi Big Brother 2018

Das sind die Kandidaten

Jochen Schropp und Marlene Lufen sind schon total gespannt: Gemeinsam moderieren sie die Show.
Umut Kekilli  Fliegender Wechsel: Für eine echte Überraschung sorgt der Einzug von Umut Kekilli ins "Promi Big Brother"-Haus. Der Ex-Fußballstar rückt für den bereits ausgezogenen Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein nach. 
Katja Krasavice  Nacktschneckenalarm bei "Promi Big Brother" 2018! Dieses Jahr ist eine kontrovers diskutierte Kandidatin dabei: YouTuberin Katja Krasavice. Ihr Lieblingsthema: Sex! Wird sie die nächste Micaela Schäfer?
Daniel Völz  "Ich bereite mich auf das Schlimmste vor und freue mich auf das Beste." - Mit diesen Worten geht es für den ehemaligen Bachelor ins "Promi Big Brother"-Haus. Ob der Rosenkavalier vielleicht im Container die große Liebe findet? "Ich könnte mir gut vorstellen, dass einem dann alles egal ist, wenn es wirklich die Liebe auf den ersten Blick ist und das Feuer lichterloh brennt. Ich bin der Sache ganz offen gegenüber. Deswegen gehe ich nicht ins Haus, aber man weiß ja nie, was passiert." 

14

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche