VG-Wort Pixel

Charlie Hunnam Schweres Erbe nach Brad Pitt

Charlie Hunnam
© CoverMedia
Newcomer Charlie Hunnam witzelte, dass Brad Pitt allen Kollegen Oben-Ohne-Auftritte ruiniert hätte

Charlie Hunnam, 33, wird es Brad Pitt, 49, nie verzeihen, dass dieser in "Fight Club" seine gestählte Brust präsentierte.

Der Schauspieler ('Hooligans') spielt in 'Pacific Rim', dem neuen Streifen von Kult-Filmemacher Guillermo Del Toro, die Hauptrolle. Der britischen Ausgabe des 'GQ'-Magazins beschrieb der Engländer sein Trainingsregime während der Dreharbeiten: "Ich drehte 'Sons of Anarchy' bis zwei Wochen, bevor wir anfingen 'Pacific Rim' zu drehen, und Guillermo meinte [in bestem mexikanischen Akzent]: 'Mein Freund, ich brauche, dass du hier wie ein Mann auftauchst, der in der Lage ist, die Welt zu retten!' Ich dachte nur: Schei*e - das hat Brad Pitt doch für jeden ruiniert! Nach 'Fight Club' waren die Erwartungen daran, wie ein Typ auszusehen hat, wenn er sein T-Shirt auszieht, einfach dermaßen hoch! Ich sagte einfach, ich würde es versuchen. Also drehte ich 14 bis 15 Stunden am Tag für 'Sons' und ging dann jeden Tag nach der Arbeit für zweieinhalb Stunden ins Fitnessstudio."

Hunnam ist für seine Rolle als Jax Teller in der Serie 'Sons of Anarchy' bekannt, eine Figur, die quasi in seinen Motorrad-Lederklamotten lebt. Im wahren Leben hat der junge Herzensbrecher auch eine Vorliebe für Leder, das findet sich allerdings eher an seinen Füßen: Er hat eine eindrucksvolle Sammlung von Nike-Turnschuhen aufgebaut. "Ich weiß noch, 1990, als ich zehn war, wurden die Air Max 90s in Infrarot auf den Markt gebracht, dieses Orange mit der grauen Sohle und dem weißen Netz vorne. Aber das Paar sollte 100 Pfund kosten und ich war ziemlich arm, in meinem Haushalt gaben wir nicht viel Geld für Sneakers aus. Aber ich habe sie total geliebt. Als ich ein bisschen älter war, ich glaube, es war 2005, brachten sie diese Art neu raus, was zu diesem Run auf die 90er führte. Zu dieser Zeit konnte ich sie mir leisten. Ich weiß nicht, was passierte, aber ich war besessen davon, jede Farbe zu kaufen, die ich zwischen die Finger kriegen konnte. Ich war ein absoluter Depp. Man kann Sneakers sammeln und dabei cool sein - Sneakers sind schließlich cool - aber wenn man sie nie anzieht und immer in ihrer Schuhbox frisch hält? Dann bist du einfach ein Depp. So lief es nämlich: Ich habe sie nie getragen. Aber ich habe mich nie ausschweifend gefühlt, weil ich alle kaufte, schließlich trug ich sie nie. Ich dachte, sie würden auf diese Art zumindest ihren Wert behalten, wenn nicht sogar wertvoller werden!"

Falls es mit seiner Schauspielkarriere mal irgendwann vorbei sein sollte, kann Charlie Hunnam ja auch immerhin noch Schuhverkäufer werden.

CoverMedia

Mehr zum Thema