VG-Wort Pixel

Chadwick Boseman Fans gegen Neubesetzung von Black Panther

Chadwick Boseman bei der Weltpremiere von "Black Panther"
Chadwick Boseman bei der Weltpremiere von "Black Panther"
© DFree/Shutterstock.com
Geht es nach vielen Marvel-Fans, soll die Rolle des Superhelden Black Panther nach dem Tod von Chadwick Boseman nicht neu besetzt werden.

Mit dem Marvel-Superheldenfilm "Black Panther" (2018) wurde Chadwick Boseman (1976-2020) zum Megastar. Nach dem überraschenden Tod des Schauspielers, der eine Darmkrebserkrankung mehrere Jahre vor der Öffentlichkeit geheimgehalten hatte, fordern Fans nun, die Rolle des Black Panther nicht neu zu besetzen.

"Chadwick Boseman ist als Black Panther unersetzbar", erklärt etwa ein Twitter-Nutzer. Er hoffe, "Marvel besetzt die Rolle nicht neu und respektiert seine Arbeit mit dem Charakter." Boseman sei im wahren Leben genauso stark wie der Superheld gewesen. "Besetzt die Rolle nicht neu, Marvel Studios. Es ist vorbei", pflichtet ein anderer User bei.

Cameos wie Stan Lee?

Auch weitere Nutzer schreiben, dass Boseman nicht ersetzt werden könne. Ein Twitter-User fordert sogar, dass Boseman, die "Stan-Lee-Behandlung" bekommen solle. Der 2018 verstorbene Lee ist der Mit-Vater unzähliger beliebter Superhelden wie Thor, Iron Man und Spider-Man. Der Comicautor ist unter anderem auch für seine vielen Cameos - selbst nach seinem Tod - in den Marvel-Filmen bekannt.

Von offizieller Seite gibt es bisher keine Informationen darüber, wie die Zukunft der Figur Black Panther aussehen wird. "Unsere Herzen sind gebrochen und unsere Gedanken sind bei Chadwick Bosemans Familie. Dein Vermächtnis wird für immer weiter leben", hieß es nach Bekanntwerden des Todes des Schauspielers in einem offiziellen Marvel-Tweet. Ebenso ist nicht gewiss, wie genau es mit der eigentlich für 2022 geplanten Fortsetzung von "Black Panther", die noch keinen offiziellen Titel besitzt, weitergehen wird.

SpotOnNews

Mehr zum Thema