VG-Wort Pixel

Cathy Hummels Wie hart ist "Kampf der Realitystars" wirklich?

Cathy Hummels
© RTLZWEI/Karl Vandenhole
Mehrer Promis verletzten sich bei den Dreharbeiten zu "Kampf der Realitystars" so schlimm, dass sie ins Krankenhaus mussten. Im Interview mit GALA nimmt Moderatorin Cathy Hummels dazu Stellung.

Cathy Hummels, 33, tritt dann auf, wenn es für die Realiytstars ernst wird. Bereits zum zweiten Mal moderiert die Frau von Profi-Fußballer Mats Hummels, 32, die "Stunde der Wahrheit" bei dem Unterhaltungsformat "Kampf der Realitystars" auf RTLZWEI. Cathy stellt die Promis zur Rede, entlockt ihnen Geheimnisse, ehe sich diese anschließend gegenseitig rauswählen – meist mit einer Menge Drama, Streit und Tränen.

Cathy Hummels bietet eine intensive "Stunde der Wahrheit"

Du moderierst auch die zweite Staffel von "Kampf der Realitystars". Was können die Zuschauer:innen erwarten?

Es wird sehr unterhaltsam. Wir haben 25 Top Realitystars und die bieten viel Zündstoff. Die Spiele werden spektakulärer, "Die Stunde der Wahrheit" wird noch mal intensiver. Man braucht aber auch gute Bauchmuskeln, es gibt viel zu lachen.

Es sind auch Kandidat:innen dabei, die man sonst noch nicht in solchen Formaten gesehen hat, wie zum Beispiel Walter von "Traumfrau gesucht" und Narumol von "Bauer sucht Frau". Auf wen hast du dich denn besonders gefreut?

Die Kandidaten der zweiten Staffel "Kampf der Realitystars"
Die Kandidaten der zweiten Staffel "Kampf der Realitystars"
© RTLZWEI/Karl Vandenhole

Ich kannte vorher niemanden von den Kandidat:innen persönlich, deswegen habe ich mich auf alle gleich stark gefreut. Außerdem möchte ich meine Position als Moderatorin auch wahren und mit einer gewissen Neutralität an die Aufgabe rangehen.

Viele Kandidat:innen haben sich während der Dreharbeiten verletzt. Sind die Dreharbeiten so hart und gefährlich?

Wenn man sich nicht komplett auf die Spiele konzentriert, kann es schon mal sein, dass man sich verletzt. Das ist nicht auszuschließen. Aber in solch einer Situation wird sich sofort um den verletzten Kandidat:innen gekümmert und das Spiel abgebrochen, die Gesundheit geht immer vor.

"Es wichtig, sich gegen Mobbing und Diskriminierung klar zu positionieren"

Einige Reality-TV-Formate wie "Promis unter Palmen" standen wegen Mobbing und anderen Skandalen stark in der Kritik. Wie ist deine Meinung dazu?

Cathy Hummels am Strand in Thailand
Cathy Hummels am Strand in Thailand
© RTLZWEI/Karl Vandenhole

Dieses Format stand zurecht in der Kritik. Es wichtig, sich gegen Mobbing und Diskriminierung klar zu positionieren. Bei "Kampf der Realitystars" aber handelt es sich um Entertainment. Die Zuschauer:innen sollen Spaß haben und mit uns lachen.

In der zweiten Staffel treffen auch Chris Broy und Andrej Mangold aufeinander, die bereits bei "Das Sommerhaus der Stars" aneinandergeraten sind. Wo besteht die Grenze bei den Streitigkeiten?

Streitereien sind ganz normal, die gibt es bei "Kampf der Realitystars" auch. Aber es ist wichtig, darauf zu achten, dass niemand darunter leidet. Es besteht ein großer Unterschied zwischen einer Streiterei und einer Handgreiflichkeit oder Mobbing und Diskriminierung.

Wir hatten einen Psychologen vor Ort. Wenn es Probleme gab, war dieser Psychologe immer da. Auch ich habe mal das Gespräch mit ihm gesucht, als ich einen schlechten Tag hatte. Aber das Gute an einem Streit ist ja, dass man sich wieder versöhnen kann. Unser Anliegen war es, dass sich Chris und Andrej wieder versöhnen. Ob es geklappt hat, das seht ihr dann im TV.

Verwendete Quelle: eigenes Interview

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken