Cannes 2017: Pedro Almodóvar übernimmt den Jury-Vorsitz

Der spanische Regisseur Pedro Almodóvar wird dieses Jahr den Jury-Vorsitz beim Filmfestival in Cannes übernehmen. Am 17. Mai geht es los.

Während in Deutschland der Countdown zur Berlinale läuft, die am 9. Februar beginnt, laufen an der Côte d'Azur bereits die Vorbereitungen für die Filmfestspiele in Cannes, die im Mai veranstaltet werden. Zum 70. Jubiläum in diesem Jahr wird der spanische Regisseur Pedro Almodóvar (67, "Julieta") die Jury zu leiten. "Ich bin dankbar, fühle mich geehrt und bin ein bisschen überwältigt", wird der 67-Jährige auf der offiziellen Homepage des Filmfests zitiert.

Er sei sich der großen Verantwortung bewusst, die der Vorsitz mit sich bringe. Er werde sich der Aufgabe "mit Leib und Seele widmen", um den Anforderungen gerecht zu werden. Dies sei für ihn "ein Privileg und ein Vergnügen". Im Jahr 2016 war der australische Filmregisseur George Miller (71, "Mad Max: Fury Road") Jury-Präsident. Auch den Brüdern Joel (62) und Ethan (59) Coen, Tim Burton (58), Robert de Niro (73), Sean Penn (56) und Steven Spielberg (70) wurde diese Ehre bereits zuteil.

Pedro Almodóvar ist einer der einflussreichsten Filmemacher aus Spanien. Die Liste seiner Filme ist lang, darunter finden sich "Volver - Zurückkehren" mit Penélope Cruz (42) und "Die Haut, in der ich wohne" mit Antonio Banderas (56). Im Jahr 2016 stellte Almodóvar seinen Film "Julieta" in Cannes vor. Die Filmfestspiele finden dieses Jahr vom 17. bis 28. Mai statt.

Hier ein Rückblick auf Cannes 2016 ->

Cannes 2016

Die schönsten Bilder vom Filmfestival

Die Jury stellt sich ein letztes Mal vor die Kameras.
Mel Gibson und Rosalind Ross sind auch bei den Filmfestspielen.
Der britische Regisseur Ken Loach gewinnt die diesjährige Goldene Palme für den Film "I, Daniel Blake".
Shahab Hosseini wird als bester Schauspieler ausgezeichnet. Er spielt die Hauptrolle in "Salesman".

125


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche