Cannes 2013: Diese Stars kommen nach Cannes

Bei den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes werden viele hochkarätige Schauspieler erwartet. Neben den zahlreichen Berühmtheiten, die über den roten Teppich schreiten werden, ist auch in der Jury die Spitzenklasse Hollywoods vertreten

Cannes 2013

Das wichtigste Filmfestival der Welt steht kurz bevor. Am 15. Mai moderiert Schauspielerin Audrey Tautou ("Die fabelhafte Welt der Amelié") die Eröffnungsgala der 66. Filmfestspiele von Cannes. Viele weitere Bekanntheiten aus Film und Fernsehen werden die Stadt an der Côte d'Azur in diesem Jahr besuchen, bevor Audrey Tautou die Filmfestspiele dann am 26. Mai bei der Abschlussgala offiziell wieder beenden wird.

Präsident der hochkarätigen Jury ist in diesem Jahr Regisseur Steven Spielberg. Auch der Deutsch-Österreicher und zweifache Oscar-Preisträger Christoph Waltz ergatterte einen der begehrten Juryplätze. Der Oscar-prämierte Regisseur Ang Lee ("The Life of Pie"), Schauspielerin Nicole Kidman und Bollywood-Schauspielerin Vidya Balan werden ebenfalls darüber entscheiden, wer welchen Preis mit nach Hause nehmen darf.

Der Eröffnungsfilm "The Great Gatsby" lässt auf die darin vertretenen Filmgrößen wie Leonardo DiCaprio, Tobey Maguire und Carey Mulligan auf dem roten Teppich unter Palmen hoffen. Leonardo DiCaprio hat jedenfalls bereits angekündigt, sich dieses Event nicht entgehen zu lassen, Kreischalarm in dem Ort an der französischen Südküste ist also vorprogrammiert.

Cannes 2012

Die schönsten Bilder vom Filmfestival

Cannes 2012: Regisseur Michael Haneke kann sein Glück kaum fassen: Er wird für sein Drama "Amour" mit der Goldenen Palme geehrt.
Cannes 2012: Audrey Tautou und Adrien Brody dürfen den nächsten Gewinner bekanntgeben.
Cannes 2012: Mads Mikkelsen wird für seine Rolle im Psychothriller "The Hunt" ausgezeichnet.
Cannes 2012:  Elijah Wood hält den Moment mit seinem Handy fest.

74

Obwohl nahezu die Hälfte aller am Wettbewerb teilnehmenden Filme aus Frankreich selbst stammt, ist mit vielen Stars der Traumfabrik Hollywood zu rechen. Im Wettbewerb um die "Palme d'Or" sind unter anderem die Filme "Only God Forgives" mit Ryan Gosling, "Inside Llewin Davis" mit Justin Timberlake, "Behind the Candelabra" mit Michael Douglas und Matt Damon und "The Immigrant" mit Jeremy Renner und Marion Cottilard. Sie wird sogar in zwei Filmen in Cannes zu sehen sein. Denn außer Konkurrenz wird der Film "Blood Ties" gezeigt. Hier spielen Marion Cottilard, Clive Owen und Zoe Saldana in einem Film über zwei Brüder, die auf unterschiedlichen Seiten des Gesetzes stehen.

"The Bling Ring" mit Schauspielerin Emma Watson und "As I Lie Dying" von und mit James Franco laufen in der Nebensektion "Un Certain Regard" und können dort auf ein Preisgeld hoffen. Die "Goldene Palme" bleibt ihnen allerdings von vornherein verwehrt.

Den "66. Filmfestspielen von Cannes" fehlt es nicht an bekannten Persönlichkeiten. Kein Wunder - die "Goldene Palme" ist schließlich noch ein bisschen begehrter als beispielsweise ein Bär der "Berlinale" oder ein Löwe beim Filmfestival in Venedig. Und auch für das jährliche Oscar-Wettkampfjahr bildet Cannes als erstes großes Film-Event nach der Preisverleihung der Academy immer den Startschuss.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche