Cameron Diaz: "Es tut mir leid für die Deutschen"

Cameron Diaz hat im Gespräch mit "Gala.de" ihre Meinung zum Aus von "Wetten, dass..?" verraten

Ihre Hollywood-Kollegen Tom Hanks und Halle Berry ließen bekanntlich kein gutes Haar an "Wetten, dass..?" mit Markus Lanz , doch Cameron Diaz, die zu Gast in der Show vom Samstag (5. April) war, fand die Sendung immer "cool", wie sie im Gespräch mit "Gala.de" verriet. Dass Moderator Markus Lanz am Ende der Ausgabe das baldige Ende des Showklassikers ankündigte, hatte die Schauspielerin, die die Sendung vorzeitig verlassen hatte, nicht mehr mitbekommen.

"Ich habe erst heute davon erfahren", erklärte sie gegenüber "Gala.de" am Montag (7. April) in München, wo sie gemeinsam mit ihren Kolleginnen Leslie Mann und Kate Upton ihren neuen Film "Die Schadenfreundinnen" vorstellte. "Ich fand es toll dort, ich war ja vier oder fünfmal zu Gast. Ich hab das immer sehr genossen." Doch nicht nur für sich selbst fände sie es schade, dass die Show abgesetzt wurde, auch für die deutschen Fernsehzuschauer täte es ihr leid.

Cameron Diaz

Cameron und ihre Hollywood-Clique

Nicole Richie und Cameron Diaz treffen sich in Hollywood, um mit ihren Hunden im Runyon Canyon Park Gassi zu gehen.
Cameron Diaz 27. August 2012
Cameron Diaz und Reese Witherspoon waren gemeinsam im "Arts Club".
Cameron Diaz und Drew Barrymore beim Coachella-Festival 2007.

6

"Ich weiß, dass die Deutschen darüber sehr traurig sind, denn es war eine feste Größe und etwas, das sie wirklich geliebt haben. Thomas war so wunderbar und Markus war wunderbar und alle Gäste auch und das Publikum war immer so begeistert, denn es kam für dieses einzigartige Format zusammen. Ich fand es wirklich ziemlich cool. Es tut mir für euch alle leid, es tut mir leid für euren Verlust", erklärte die 41-Jährige, letzteres allerdings mit einem Augenzwinkern.

Denn ganz so dramatisch, wie die sympathische Darstellerin den Abschiedsschmerz der Deutschen beschreibt, scheint dieser keineswegs zu sein: Eine von "Wetten, dass..?"-Fans ins Leben gerufene Online-Petition , die sich gegen das Ende der Sendung einsetzt, hat bislang (Stand: 8. April, 11:20 Uhr) erst 1658 Unterzeichner finden können.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche