Fußball-WM 2018: Célia Šašić zur Auftakt-Niederlage: "Es war kein gutes Spiel"

Sie hat im Frauenfußball alles erreicht, was man erreichen kann. In der ARD-Sendung "Hart aber fair" saß Célia Šašić als Expertin und äußerte sich klar zum Spiel der National-Elf am Sonntag

Célia Šašić

Stürmerin Célia Šašić, 29, schaut auf eine nationale und internationale Fußballkarriere zurück. Am Sonntag, als die deutsche Nationalelf gegen Mexiko die Titelverteidigung in Angriff nahm, blickte sie eher verdutzt auf die Leinwand. Dem Weltmeister ging der Start in die WM 2018 in Russland alles andere als Leicht von der Hand – oder eher vom Fuß...

"Es war kein gutes Spiel"

Denn von Titelverteidigung kann schon gar keine Rede mehr sein, wenn man Mexiko zum 1:0 einlädt. Was am Wochenende als Sommermärchen 2.0 seinen Anfang nehmen sollte, kann man bestenfalls als überraschenden Sieg für Mexiko bezeichnen. Wer mit enttäuschtem Fußballherz spricht, empfindet "Debakel für Deutschland" als passendere Formulierung. Oder man hält es wie die ehemalige deutsche Fußballnationalspielerin Célia Šašić und stellt nüchtern fest: "Es war kein gutes Spiel."

Sila Sahin

Trotz Baby: Sie steht schon wieder vor der „Nachtschwestern“-Kamera

Sila Sahin
GZSZ-Star Sila Sahin und ihr Mann Samuel Radlinger sind erst vor wenigen Monaten zum zweiten Mal Eltern geworden. Nach Söhnchen Elija, der im Juli 2018 geboren wurden, brachte Sila am 26. Juni 2019 wieder einen Sohn zur Welt.
©RTL / Gala

Célia Šašić: Allein unter Männern

Als einzige Frau unter Männern in der Diskussionsrunde nimmt die 29-jährige Fußballexpertin in der jüngsten Ausgabe von "Hart aber fair" (ARD) am Montagabend neben Dauernörgler Mario Basler, 49, Kommentator Marcel Reif, 68, und Trainer Christoph Daum, 64, Platz. Gemeinsam mit Moderator Frank Plasberg, 61, versucht die Expertenriege die Frage zu klären, ob für Deutschland mit der Niederlage am ersten Spieltag bereits alle Chancen auf den Titel dahin sind.

Beim FIFA Ballon d'Or Gala 2015 schießt Moderator James Nesbitt ein Foto mit Carli Lloyd (USA), Cristiano Ronaldo (Portugal) und Célia Šašić (Deutschland)

Es ist egal, wie man ein Spiel gewinnt

Während Basler gegen die DFB-Spieler ächzt und an Mittelfeldakteur Mesut Özil, 29, kein gutes Haar lassen kann, versucht sich die einstige Torschützenkönigin in etwas mehr Diplomatie, nennt die Dinge trotzdem beim Namen. Mit etwas mehr Feingefühl bricht sie die komplexen Fußballstrategien ihrer männlichen Kollegen auf eine leicht verständliche Formel herunter: "Ob sie schön gewinnen oder nicht schön, das ist egal. Sie müssen gewinnen." Bei Mario Basler klingt das aus einer anderen Perspektive ein wenig anders, wenn er wettert: "Özil hat die Körpersprache eines toten Frosches."

Promi-News WM 2018

Die beste WM aller Zeiten?

15. Juli 2018  Er ist gerade Mal 19 Jahre alt: Kylian Mbappe küsst die WM-Trophäe.

"Alles brennt"

Am Ende sind sich alle einig darüber, dass "alles brennt". Denn nach der Niederlage wird das nächste Spiel gegen Schweden (23. Juni, 20 Uhr) bereits zu einer echten Bewährungsprobe. Und für die sieht Šašić, die als Spielerin die Bundesliga, die Champions League und die Weltmeisterschaft gewonnen hat, andere Spieler in der Startelf. Sollte Bundestrainer Joachim Löw, 58, auf die Fußballerin des Jahres 2015 hören, würde Marco Reus, 29, statt Mesut Özil einlaufen. Das würde dann mit Sicherheit auch den Puls von Mario Basler etwas beruhigen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche