Burdecki vs de Cicco: Welcher Dschungelcamper sagt die Wahrheit?

Aussage gegen Aussage: Der zunehmende Streit von Evelyn Burdecki und Domenico de Cicco stellt das Dschungelgericht vor Schwierigkeiten.

Nach einem Liebes-Comeback sieht es bei Evelyn Burdecki und Domenico de Cicco derzeit nicht aus

Mit einem TV-Rosenkrieg der etwas anderen Art kennen sich Evelyn Burdecki (30) und Domenico de Cicco (35) bestens aus. Immerhin können sie im gemeinsamen Lebenslauf Erfahrungen beim "Bachelor", der "Bachelorette" und "Bachelor in Paradise" angeben. Wollte es bei den ersten beiden Formaten nicht mit der großen Liebe klappen, knisterte es zwischen den beiden unter Palmen ganz gewaltig. Hatte Deutschland sein neues Trash-Traumpaar gefunden? Ja, für gefühlt fünf Minuten.

Was dann genau zwischen den beiden geschah, wer welches Spielchen spielt und wo noch etwaige Gefühle für den anderen existieren, darüber rätselt nicht nur der geneigte Dschungelcamp-Zuschauer jeden Abend. Auch die beiden scheinen ihre Gefühle einfach nicht in die (grammatikalisch) richtigen Worte fassen zu können. Klar ist aber: Einig sind sich die beiden im Dschungel über die Schuldfrage noch nicht geworden, im Gegenteil. Mit jeder Folge spitzt sich der Konflikt zwischen den beiden zu, Lug und Trug werfen sie sich gegenseitig an den Kopf. Doch wer sagt die Wahrheit? Eine Spurensuche.

Italienisch-deutsches Fähnchen im Wind?

Betrachtet man die bisherigen Aussagen der beiden, so wirken Burdeckis Ausführungen im Dschungel in sich schlüssiger, widersprechen sich zumindest nicht ganz so häufig. Dort hatte sie in der neuesten Folge davon erzählt, eine unmissverständliche Nachricht von ihrem Ex kurz vor dem Camp-Einzug erhalten zu haben: "Ich liebe dich immer noch", soll er geschrieben haben. Und: "Da meinte er zu mir, dass wir im Dschungel wieder zusammenkommen werden", so Burdecki.

Der Deutsch-Italiener hatte der Nachrichtenagentur spot on news vor seinem Abflug nach Australien derweil zwar verraten: "Evelyn ist mir egal! Ich respektiere sie und hoffe, sie respektiert mich auch. Ansonsten ist sie ein ganz normaler Dschungelcamper für mich." Nach einer ganz normalen Mitcamperin für ihn sah es aber nicht aus, als er ihr gleich in der Auftaktfolge schöne Augen machte und seinen besten "Zoolander"-Blick auflegte. Ehe er mit leiser Stimme zu ihr sagte, er habe Angst, dass es "wieder so weit kommt" mit ihr. So weit wie damals im RTL-Paradies?

Nachdem sich Evelyn Burdecki von ihm trennte, als sie per Zufall davon erfahren haben soll, dass er ein Kind mit einer anderen (seiner Wieder-Freundin Julia) erwartet, wollte er jedenfalls noch um eine gemeinsame Zukunft kämpfen. "Evelyn, du weißt, wie wir zueinander standen, was wir alles erlebt haben und das ist ja nicht Alltag. Wir haben einen Traum gelebt, wir haben ihn zusammen gelebt, wir sind gleich, wir sind eins zusammen. (...) Du warst für mich was Besonderes. Das bist du immer noch und das wirst du auch bleiben", so de Ciccos Liebesschwur im August des vergangenen Jahres in der TV-Sendung "Guten Morgen Deutschland".

Wer im Glashaus sitzt...

Für de Cicco ist der Sachverhalt inzwischen aber klar und auch sein Wortlaut hat sich ziemlich verändert: "Die ist so falsch. Ihr glaubt die ganze Leier der kleinen Blondine. Sie hat versucht, mich niederzumachen vor den ganzen Leuten. Das ist alles von der gesteuert." Aus der besonderen Frau ist innerhalb von drei Monaten also "die kleine Blondine" geworden.

Aber: Gräbt man ein wenig im Netz, finden sich dann doch Aussagen, die sich mit jenen von de Cicco decken. Zumindest Burdeckis Ex-Freund Serkan B. soll im Interview mit der Zeitschrift "IN - Leute Lifestyle Leben" im Rahmen ihrer "Promi Big Brother"-Teilnahme gesagt haben: "Mit ihrer liebevollen, naiven Art erschleicht sie sich das Vertrauen. Aber wehe, man verfällt dann in ihren Bann... Evelyn ist egoistisch, manipulativ und berechnend."

Aber trifft das auch auf de Cicco zu? Der jedenfalls sagte unverhohlen zu Chris Töpperwien im Dschungel: "Ich will dieses Familienimage haben, weißt du?" Bezeichnend, dass er nicht von "Familienleben" sprach. Wie er seine Beziehung zu Freundin Julia medial ausschlachten kann, ist ihm jedenfalls klar: "Auf meinem Instagram Account habe ich jetzt ein Bild von ihr, also von uns zusammen, reingesetzt. Ey, das ist so nach oben geschossen. Boah, wie viele Likes. Vielleicht 20.000." So sieht also Liebe im Jahr 2019 aus.

Wer sagt nun also die Wahrheit? Am Ende wissen das die beiden inzwischen nicht einmal mehr selbst. Vielleicht stimmt ja de Ciccos "Wir sind gleich"-Ansprache an Burdecki, damals, kurz nach der Trennung. Dann hätten sich die beiden wirklich verdient.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche