Bundesvision Song Contest 2015: Mark Forster holt sich den Sieg

Rheinland-Pfalz gewinnt den "Bundesvision Song Contest 2015": Mark Forster holte mit seinem Song "Bauch und Kopf" die meisten Punkte in der von Stefan Raab moderierten Show

, 31, hat für Rheinland-Pfalz den elften "Bundesvision Song Contest" (BuViSoCo) gewonnen. Mit dem Song "Bauch und Kopf" holte er 170 Punkte. Dahinter landeten die Band "Donots" aus Nordrhein-Westfalen, die mit dem Song "Dann ohne mich" nicht nur ein musikalisches Highlight setzten, sondern auch ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit. Auf Platz drei lag , 35, aus Thüringen. Die Zuschauer bestimmten den Gewinner des Wettbewerbs, in dem 16 Künstler aus den 16 Bundesländern gegeneinander singen, per Telefon und SMS.

Erste Worte nach dem Sieg

"Überrumpelt" fühlte sich der Sieger laut ProSieben nach der Show. "Ich bewerbe mich schon seit vier Jahren für den Buvisoco, habe alle Ausgaben gekuckt. Jetzt hat es endlich geklappt und ich hole den Sieg. Wenn da dein Name eingeblendet wird und 12 Punkte, das ist total surreal", so Forster.

Forster hat sich in der Show von , die am Samstag aus der ÖVB Arena in Bremen kam, gegen große Namen behauptet. Auch Moderator , 31 und , 35, waren mit ihren Bands angetreten. Ebenfalls angetreten war "Tatort"-Pathologe Jan-Josef Liefers, 51. Sein Song "Sehnsucht Nr. 7", den er mit seiner Band "Radio Doria" spielte, landete immerhin auf Platz fünf.

Letzter "BuViSoCo" mit Stefan Raab

Sollte der "Bundesvision Song Contest" 2016 ausgetragen werden, dann in Rheinland-Pfalz. Die Entscheidung steht laut ProSieben noch nicht fest. Nur eins ist sicher: Für den Erfinder und Moderator der Show, Stefan Raab, 48, war es der letzte Buvisoco - der Entertainer verabschiedet sich Ende des Jahres von der TV-Bühne.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche