BTS: BTS wird von TV-Sender ausgeladen

Die weltberühmte K-Pop-Band BTS wird von einem TV-Sender wieder ausgeladen. Der Grund: ein kontroverses T-Shirt mit Atombomben-Aufdruck.

BTS bei den Billboard Music Awards in Las Vegas

Sie begeistern Millionen Fans auf der ganzen Welt und haben eine astreine Karriere - bis jetzt. Die K-Pop-Band BTS (Bangtan Boys, "Mic Drop") steht vor ihrem ersten großen Skandal. Und das liegt an einem T-Shirt, das Bandmitglied Jimin bereits im vergangenen Jahr getragen haben soll. Darauf zu sehen: ein Foto der Atombombe, die während des Zweiten Weltkrieges in Japan auf Hiroshima abgeworfen wurde und mehrmals der Satz: "Patriotismus ist unsere Geschichte. Freiheit für Korea."

In den sozialen Netzwerken macht das Bild seit Oktober die Runde und trifft auf etliche entsetzte Fans der südkoreanischen Boyband. "Ich kann niemals die Tatsache akzeptieren, dass ein BTS-Mitglied ein Atombomben-Shirt getragen hat. Das Problem ist nicht die Beziehung zwischen Japan und Korea. Es ist nur die Menschlichkeit", heißt es da von einem bestürzten Twitter-Nutzer.

Zum Filmstart von "Kroos"

Ganz private Einblicke von Fußballer Toni Kroos

Toni Kroos ganz privat. In der Doku "Kroos", die am 4. Juli in die deutschen Kinos kommt, zeigt der Fußballstar auch sein Familienleben als Ehemann und Vater. 
Am 4. Juli können Sie Fußballstar Toni Kroos, 29, ganz privat erleben. Die Dokumentation zeigt das Leben des Familienvaters und beleuchtet seine unglaubliche Karriere bei Real Madrid.
©Gala

Auftritt gecancelt

Der japanische TV-Sender "TV Asahi" sah sich nach diesem Fauxpas gezwungen, einen Auftritt der Band am Freitag abzusagen. Wie "BBC" berichtete, sah die Rundfunkanstalt keine andere Möglichkeit, als die geplante Show zu canceln. Die Band hat sich bei den Fans für den ausgefallen Auftritt entschuldigt, zu dem T-Shirt haben sich die sieben Mitglieder nicht geäußert.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche