VG-Wort Pixel

"Die Höhle der Löwen" Bruxane: Gala testet die intelligente Zahnschiene

bruXane, Zahnschiene gegen das Knirschen
© DS Produkte / bruxane 2go
Hilfe naht für eine Volkskrankheit: bruXane aus "Höhle der Löwe" will dem Zähneknirschen mit einer speziellen Schiene den Kampf ansagen. Wie gut das funktioniert, haben unsere "Redaktions-Knirscher" Rachel Brozowski und Mareike Schumacher getestet.

Mehr als jeder Fünfte in Deutschland reibt oder presst nachts seine Zähne aufeinander. Nicht ohne Folgen, denn Zähneknirschen, auch Bruxismus genannt, macht nachweislich krank. Nicht nur Zähne und Zahnfleisch werden in Mitleidenschaft gezogen, langjähriges Zähneknirschen kann Nacken- und Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Migräne und einiges mehr verursachen. BruXane aus der VOX-Gründer-Show "Die Höhle der Löwen" will damit endlich Schluss machen; mit einer Zahnschiene, die den Träger über einen Sensor per Vibration auf das Knirschen aufmerksam macht. So soll langfristig ein Lerneffekt erzielt und das Knirschen reduziert werden.

BruXane: "Die Höhle der Löwen"-Gründer mit Leidensdruck

Hinter dem Produkt bruXane stehen die Gründer Bianca Berk und Dr. Jörg Köhler. Und wie bei so vielen "Die Höhle der Löwen"-Erfindungen führte der eigene Leidensdruck die Gründer zu einer gut vermarktbaren Lösung. Gründerin Bianca weiß nämlich, was Zähneknirscher durchmachen:

„Ich habe selbst lange Zeit nachts mit den Zähnen geknirscht und stark unter den Folgeerscheinungen gelitten. Das wollte ich effektiv beenden und habe deshalb bruXane entwickelt.“
Affiliate Link
-50%
bruXane 2go: intelligente Zahnschiene
Jetzt shoppen
24,99 €49,99 €

Was genau verspricht bruXane?

Die bruXane-Schiene ist so konzipiert, dass sie bei entsprechendem Druck der Zähne, also beim Zähneknirschen oder -pressen, eine Vibration auslöst, die mittels Knochenleitung zum Ohr auch akustisch als Summton für denjenigen wahrnehmbar ist. Damit macht bruXane den Körper per Biofeedback unterbewusst auf seine Fehlfunktion „Knirschen/Pressen“ aufmerksam, sodass er diese unmittelbar unterlassen kann. Aber keine Sorge: Das Summen soll nur für den Träger, nicht für den Bettnachbarn hörbar sein.

Die Variante bruXane 2go - es gibt verschiedene bruXane-Schienen - ist in einer Einheitsgröße für den sofortigen Gebrauch erhältlich, ohne langes Wartes auf die individuell angefertigte Schiene vom Zahnarzt, und sowohl für den Unter- als auch den Oberkiefer gleichermaßen geeignet. Die bruXane 2go ist für den kurzfristigen Gebrauch von einer maximalen Tragedauer von zehn Stunden am Tag für insgesamt zwei Monate konzipiert und die darin enthaltenen Batterien sind nicht aufladbar. Durch die praktische Aufbewahrungsbox ist bruXane unterwegs ideal verpackt und stets parat.

Besonders praktisch: In der Gebrauchsanweisung von bruXane 2go gibt es einen Fragebogen zur persönlichen Erfolgskontrolle. Darin können Sie die auf Sie zutreffenden Symptome vor und nach dem Einsatz der Zahnschiene skalieren. So haben Sie die Wirksamkeit Ihrer bruXane voll im Blick.

BruXane bei "Höhle der Löwen"

Von bruXane 2go und den sympathischen Gründern überzeugt, boten gleich drei Investoren in „Die Höhle der Löwen“ einen Deal an: Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl und Carsten Maschmeyer schlugen ein.

Die Gründer Bianca Berk und Dr. Jörg Köhler (Mitte) mit den Löwen Carsten Maschmeyer, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel.
Die Gründer Bianca Berk und Dr. Jörg Köhler (Mitte) mit den Löwen Carsten Maschmeyer, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel.
© TVNOW / Bernd-Michael Maurer

BruXane 2go im Gala-Test

Auch in der Gala-Redaktion befinden sich leidende Zähneknirscher, die ganz gespannt auf bruXane 2go sind und sich viel von dem "Die Höhle der Löwen"-Produkt erhoffen. Rachel und Mareike haben den Test gemacht. Was kann bruXane wirklich?

Affiliate Link
-50%
bruXane 2go: intelligente Zahnschiene
Jetzt shoppen
24,99 €49,99 €

Rachel: Jahrelang war alles in Ordnung, doch dann sprach mich mein Zahnarzt darauf an, dass ich ganz offensichtlich nachts die Zähne aufeinander presse. Denn mein Kaumuskel war auffällig stark ausgeprägt - ja, er hatte bei genauerem Hinsehen - und beim Vergleich mit Fotos von früher - bereits meine Gesichtsform verändert. Und dann fiel mir noch mehr auf: Morgens war ich oft wie gerädert, mein Kiefer schmerzte und nach und nach hatte ich auch starke Verspannungen im Nackenbereich wie auch Migräne. 

Mittlerweile habe ich eine wahre Zähneknirsch-Odysse hinter mir: Teure Zahnschiene vom Zahnarzt (in Nullkommanix durchgebissen!), Physiotherapie und jede Menge Youtube-Videos mit teils verstörenden Anti-Zahnknirsch-Übungen. Doch das Problem besteht immer noch. Jetzt hoffe ich auf bruXane aus "Die Höhle der Löwen".

Mareike: Auch für mich ist Knirschen seit Jahren ein leidiges Thema. Nicht nur, dass ich allein davon manchmal selbst aufwache - nein, auch mein Mann wird ständig von meinem Knirschen geweckt. Die Lautstärke und die Intensität kann ich mir oft nur sehr schwer vorstellen, weiß aber durch meinen Partner, dass sie manchmal echt enorm sein muss. Vor allem wenn ich viel in Gedanken bin oder Stress habe, kommt mein Knirschen nachts zum Vorschein.

Schmerzende Gesichtsmuskeln, reibende Geräusche und Schmerzen im Kiefergelenk sowie Müdigkeit sind nicht selten bei mir die Folgen. Doch auch nach unzähligen Knirschschienen und einigen Arztbesuchen hat sich an den immer wiederkehrenden Zuständen nichts geändert. Da kommt die bruXane nun genau richtig für mich.

bruXane, bruXane 2go, Zahnschiene, Schiene gegen das Knirschen
© Gala

Erster Eindruck von bruXane 2go

Rachel: "Die beiße ich garantiert in der ersten Nacht durch", habe ich direkt gedacht. Die blaue Silikon-Schiene wirkt viel weicher und empfindlicher als mein deutlich teureres Modell, das mir beim Zahnarzt angefertigt wurde. Außerdem blicke ich kritisch auf die blauen Bobbel links und rechts. Ich habe Angst, dass ich hier unbemerkt gleich die gesamteTechnik kaputt beiße.

Mareike: Im Vergleich zu meiner harten, individuell auf meinen Zähnen angepassten Knirschschiene bin ich von der Flexibilität der bruXane 2go überrascht und zugleich sehr erfreut. Auch die kleine Aufbewahrungsbox punktet bei mir, denn sie ist deutlich kleiner als meine herkömmliche. Lediglich die relativ großen Rundungen der Sensoren an der Seite der Schiene geben mir etwas zu denken. Ist diese Zahnschiene überhaupt angenehm zu tragen?

Während der Anwendung

Rachel: Meine erste Nacht mit der Schiene ist etwas unruhig. Ich wache jedesmal auf, wenn die Schiene vibriert. Dann schlafe ich jedoch schnell wieder ein - schließlich ist es ein beruhigendes Gefühl, dass mir jemand "sagt": "Hey, lass das!".

In der zweiten Nacht wache ich nicht mehr bei jeder Vibration auf, dafür stört mich der Sitz der Schiene. Anders als in der ersten Nacht trage ich sie oben, was nach einiger Zeit etwas unangenehm auf meine Schneidezähne drückt. Außerdem hält sie bei mir oben nicht so gut. Unten sitzt sie definitiv besser!

Mareike: Schnell habe ich für mich den perfekten Sitz für die bruXane gefunden - auf dem Unterkiefer, denn am Oberkiefer sitzt sie bei mir deutlich zu locker, sodass sie schnell auf die Zähne nach unten herunterfällt. Die ersten Nächte sind etwas ungewohnt, denn ich wache immer mal wieder von der Vibration der Zahnschiene auf.

Dennoch bin ich überzeugt, denn die bruXane sitzt fest im Unterkiefer wie meine herkömmliche, ist aber aufgrund des weichen Materials angenehmer zu tragen. Ich habe Hoffnungen, dass von Nacht zu Nacht die Vibrationen weniger werden und mein Knirschen hoffentlich stark reduziert wird.

Wirkung von bruXane

Rachel: Ich habe wirklich das Gefühl, dass ich meine Zähne mit bruXane 2go nachts weniger aufeinander presse. Meine Verspannungen am Morgen haben deutlich abgenommen und ich fühle mich weniger gerädert. 

Mareike: Die Zahnschiene hat mir definitiv - aufgrund der Vibration aber auch dank der breiten Rundungen an den Außenstellen der Schiene - ein paar Tage Gewöhnungszeit gekostet, dennoch muss ich sagen, dass sich meine Gesichtsmuskeln bisher morgens entspannter anfühlen und ich das Gefühl habe, dass ich weniger knirsche.

Denn vom Knirschen im Schlaf bekomme ich im Vergleich zu vorher (ohne der bruXane) nicht mehr viel mit, nur durch die Vibration werde ich leicht im Schlaf auf das Knirschen hingewiesen. Ich empfinde das aber keineswegs als störend. Und wer weiß, vielleicht ist das Knirschen ist den letzten Tagen ja auch schon weniger geworden, weshalb ich nachts nur noch wenige Vibrationen wahrnehme.

bruXane, bruXane 2go, Zahnschiene, Schiene gegen das Knirschen
© Gala

BruXane, ja oder nein? - Fazit

Rachel: Was sich die Gründer von bruXane da ausgedacht haben, finde ich einfach super! Denn diese Schiene geht ein Stück weiter als die herkömmlichen Schienen. Letztere haben - zumindest bei mir - das Knirschen nie verhindert, sondern nur meine Zähne geschützt. BruXane will das Knirschen regelrecht abgewöhnen und genau das erhoffe mir von den kommenden Wochen mit bruXane. Hoffentlich lernt mein Körper, dass er diesen Mechanismus unterlassen sollte. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Mareike: Die Idee der bruXane ist einfach genial. Sie kann definitiv ein möglicher Retter für uns Knirscher sein. Zur Eingewöhnung braucht es zwar etwas Zeit, aber das ist ja mit fast allem so, was man sich neu anschafft. Und auch der Preis von knapp 50 Euro für die bruXane ist aufgrund seiner versprechenden Wirkung nicht zu überteuert.

Und wenn Ihnen eine Schiene allein nicht reicht, dann hilft Ihnen zusätzlich dieser Ratgeber, um für Sie eine weitere geeignete Behandlungsmethode zu finden, um dem Knirschen endlich ein Ende zu setzen.

Affiliate Link
Schluss mit Zähneknirschen: Bruxismus überwinden. Die besten Strategien gegen Kopfschmerzen, Erschöpfung und Tinnitus
Jetzt shoppen
19,99 €

Sie haben eine Folge verpasst oder wollen einen Überblick? Alle weiteren Infos zu "Die Höhle der Löwen" gibt es hier.

Verwendete Quellen: Die Höhle der Löwen, Vox, bruXane 2go

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.


>> Unsere Shoppingtipps im Überblick


Mehr zum Thema