VG-Wort Pixel

Bruno Ganz Wir bleiben Papst

Bruno Ganz
© CoverMedia
Bruno Ganz sorgt dafür, dass der Ausspruch "Wir sind Papst" doch noch nicht ganz abgeschrieben werden muss. Der Schauspieler hat für eine TV-Pilotfolge als deutschstämmiger Papst unterschrieben

Bruno Ganz, 71, wird für die Pilotfolge einer amerikanischen Serie einen fiktiven Papst spielen.

Der Schweizer ("Der Baader Meinhof Komplex") unterschrieb für den Piloten der möglichen Serie "The Vatican" unter der Regie von Hollywoodstar Ridley Scott (75, 'Gladiator'), wie das Branchenblatt 'Hollywood Reporter' berichtete.

Wenn die Serie das Go bekommt, soll sie in der heutigen Zeit spielen und von der Politik in der kirchlichen Organisation handeln. Es geht um Spiritualität, Macht und Ränkespiele, Ganz spielt dabei den fiktiven deutschstämmigen Papst Sixtus VI. Seine Rolle wird als "bescheidener und introspektiver Betreuer der Kirche" beschrieben, der mit der Sorge kämpft, wie seine Amtszeit in die Geschichte eingehen wird. Gleichsprachige Unterstützung erhält er durch Sebastian Koch (50, "Das Leben der Anderen"). Der Schauspieler wurde für den Part des machtgierigen Kardinalsekretärs verpflichtet. Die Dreharbeiten sollen bald beginnen.

Ob es die Show nach der Pilotfolge tatsächlich ins amerikanische Fernsehen schafft, bleibt abzuwarten. Ebenso, ob man Bruno Ganz möglicherweise in Zukunft auch in Deutschland als TV-Papst bewundern kann.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken