Bruce Springsteen: US-Star kündigt Benefiz-Event an

Mit der "Jersey For Jersey"-Veranstaltung will Bruce Springsteen Geld für die vom Coronavirus Betroffenen aus seiner Heimatstadt sammeln.

Bruce Springsteen wird für die Corona-Opfer aus seiner Heimat New Jersey singen

Der Bundesstaat New Jersey ist besonders schwer von der Corona-Krise in den USA betroffen - knapp 70.000 Fälle wurden dort bereits bestätigt. Das lässt auch Rock-Ikone Bruce Springsteen (70, "Born In The U.S.A.") nicht kalt. Als "Local Hero" seiner Heimat New Jersey setzt der Sänger jetzt ein Zeichen für die vom Coronavirus betroffenen Menschen.

Unter dem Titel "Jersey For Jersey" plant Springsteen eine Benefizveranstaltung mit vielen namhaften Stars. Zu den Prominenten gehören unter anderem Jon Bon Jovi (58), Tony Bennett (93) oder SZA (29). Das kündigte der "Boss" in einer exklusiven Videobotschaft bei "Good Morning America" an.

Letzte Ehre für Alphonso Williams (†)

So emotional nahmen die Promis Abschied vom DSDS-Star

Alphonso Williams (†)
Familie, Freunde, Fans und Wegbegleiter haben am Samstag, den 26. Oktober, dem verstorbenen "DSDS"-Gewinner Alphonso Williams die letzte Ehre erwiesen.
©RTL / Gala

Bruce Springsteen gibt sich kämpferisch

Zu der Veranstaltung äußerte sich Springsteen gewohnt kämpferisch: "New Jersey wurde von der Coronavirus-Pandemie besonders hart getroffen, aber die Menschen in New Jersey sind in schwierigen Zeiten immer stärker geworden", erinnert der Musiker. "Wir bemühen uns, alles für unsere Leute im Garden State zu tun, was wir können und ich hoffe, dass ihr euch uns anschließen werdet."

Neben bereits genannten Musik-Acts sollen auch Charlie Puth (28), Whoopi Goldberg (64), Danny DeVito (75), Jon Stewart (57) oder Chelsea Handler (45) dabei sein. Das Event für den guten Zweck soll am 22. April über den Sender "ABC" ausgestrahlt werden. Die Einnahmen kommen dem "New Jersey Pandemic Relief Fund" zugute.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche