VG-Wort Pixel

Bosse Tanzend zum Sieg

Bosse
© CoverMedia
Der Sänger Bosse holte beim Bundesvision Song Contest 2013 den Sieg für sein Bundesland Niedersachsen

Für Bosse, 33, haben sich die Extra-Tanzstunden ausgezahlt, die er im Vorfeld zum Bundesvision Song Contest 2013 nahm - der Niedersachse fuhr für sein Bundesland den Sieg ein.Allerdings gewann der Sänger ("Schönste Zeit") mit seinem Song "So oder so" denkbar knapp. Am Ende trennten ihn nur fünf Punkte von dem Hamburger Johannes Oerding, 31, der mit seiner Ballade "Nichts geht mehr" bezauberte. Auf dem dritten Platz landete die Internetsensation MCFitti aus Berlin mit seinem Rapsong "MC Fitti mit'm Bart".

Stefan Raab (46, "TV Total") moderierte das Spektakel zum neunten Mal und hatte ein buntes Gemisch an Newcomern und Hochkarätern um sich geschart. So war die 17-jährige Luna Simao die jüngste Teilnehmerin, die bislang beim BSC dabei war. Die Schleswig-Holsteinerin verpasste für den Auftritt zwei Schultage - "Ganz viel Mathe" - wie sie gegenüber Backstage-Reporter Elton, 42, zugab und war zufrieden: Ihr Ziel war es vor allem, Spaß zu haben, betonte der Newcomer, für den es am Ende immerhin für den sechsten Platz reichte.

Mit Max Herre, 40, war einer der ganz großen deutschen Musikstars zugegen, er trat für Baden-Württemberg an und steuerte mit Sophie Hunger das Duett "Fremde" bei. Wirklich überzeugen konnte er damit allerdings nicht, er landete am Ende im Mittelfeld, auf Platz acht.

Dank dem Sieg von Bosse findet der Bundesvision Song Contest im kommenden Jahr in Niedersachsen statt.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken