Bond und Fast and Furious: Verspätete Action-Blockbuster

Furios ja, nur nicht ganz so schnell: Sowohl "Fast & Furious 9" als auch "Bond 25" kommen erst etwas später als geplant ins Kino.

Daniel Craig und Vin Diesel spannen die Kinogänger etwas länger auf die Folter

So rasant die Action, so gemächlich der Kinostart: Wer sich schon auf Daniel Craigs (50) finalen "James Bond"-Film oder auf Bleifuß Vin Diesel (51) in "Fast & Furious 9" freut, der wird dies noch ein Weilchen länger tun müssen. Denn beide Blockbuster in spe wurden von den jeweiligen Filmstudios MGM beziehungsweise Universal um einige Monate nach hinten verschoben, berichtet die US-Seite "The Hollywood Reporter".

Ursprünglich hätte "Bond 25" am 14. Februar 2020 erscheinen sollen, der neue Termin liegt nun aber rund zwei Monate später, am 10. April. Im April wiederum hätten eigentlich die Boliden des neuen "Fast & Furious"-Teils über die Leinwand jagen sollen, doch auch sie befinden sich im Blockbuster-Stau. Neuer Start sei demnach nun der 22. Mai 2020. So gehen sich die Schwergewichte also weiterhin aus dem Weg im Buhlen um die Zuschauergunst.

Craigs Abschieds-"Bond" wird von "True Detective"-Macher Cary Fukunaga inszeniert. "Furious 9" von Justin Lin, der bereits bei vier der Vorgänger-Teile auf dem Regiestuhl saß.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche