Bird Box - Schließe deine Augen: Sandra Bullock kämpft ums Überleben

Sandra Bullock überrascht mit einer ungewöhnlichen Rolle. In "Bird Box - Schließe deine Augen" darf sie nichts sehen, sonst droht der Tod.

In "Bird Box - Schließe deine Augen" muss Sandra Bullock mit verschlossenen Augen ums Überleben kämpfen

Hollywood-Star Sandra Bullock (54, "Blind Side - Die große Chance") hat einen neuen Film am Start und zwar ab 21. Dezember auf Netflix. Nachdem die 54-Jährige für den Juwelenraub in "Ocean's 8" ganz genau hinsehen musste, verbringt sie den Großteil von "Bird Box - Schließe deine Augen" mit verbundenen Lidern. Der Science-Fiction-Thriller von Oscar-Preisträgerin Susanne Bier (58, "In einer besseren Welt") im Faktencheck:

Augen zu!

Eine mysteriöse, unsichtbare Macht breitet sich auf der Welt aus und treibt die Bevölkerung in den Selbstmord. Nur wenige Personen schaffen es, sich vor der Bedrohung zu retten. Das Wichtigste dabei ist: die Augen geschlossen zu halten. Denn nur wer nichts sieht, entkommt dem Tod. Eine kleine Gruppe Menschen verschanzt sich in einem Haus, doch werden alle überleben? Als es ein Lebenszeichen zu einem Zufluchtsort über Funk gibt, macht sich eine Frau (Sandra Bullock) mit zwei Kindern auf den Weg. Eine gefährliche Odyssee beginnt.

Michael Wendler

Dieser Mann hat ihm das Herz gebrochen

Michael Wendler schießt gegen seinen Vater
Michael Wendler musste im "Sommerhaus der Stars" mit ganz schön viel Gegenwind kämpfen. Wie ihn die Vorwürfe der anderen Kandidaten auch nach seinem Ausscheiden belasten, sehen Sie im Video.
©Gala

Sandra Bullock hat für den Mystery-Thriller hochkarätige Unterstützung. Wie bereits in "Ocean's 8" steht sie erneut mit Sarah Paulson (44, "American Horror Story") vor der Kamera. Außerdem zeigt sich John Malkovich (65) von seiner grummeligen Seite. Tom Hollander (51, "Stolz und Vorurteil") darf hingegen eine etwas verrückte Figur zum Besten geben. Alle Fans von "Emergency Room" können sich zudem über ein Wiedersehen mit Parminder Nagra (43) freuen - sie spielt sogar eine Ärztin. Und "Moonlight"-Star Trevante Rhodes (28) darf Sandra Bullock näher kommen.

Nichts für schwache Nerven

Regisseurin Susanne Bier springt in ihrem Mystery-Horror-Streifen durch die Zeiten. Gegenwart und Vergangenheit werden abwechselnd gezeigt, erst zum finalen Showdown ist nur noch eine Zeitebene vorhanden. Nicht nur die Schauspieler sehen nicht alles, auch der Zuschauer taucht zuweilen in die Welt des Nicht-Sehens ein, was die Bindung an die Story stärkt und die Hilflosigkeit der Charaktere untermauert.

Für Hauptdarstellerin Sandra Bullock ist es durchaus eine ungewöhnliche Rolle. Nach dem Glamour von "Ocean's 8" kommt sie hier nun ohne glitzernde Roben und großes Make-up aus. Sie macht sich dreckig bei ihrem Kampf ums Überleben. Außerdem macht es durchaus einen Unterschied, wenn einen Großteil der Zeit eine Augenbinde die Lider verdeckt. Die Mimik bzw. der Ausdruck der Augen verstärkt das Schauspiel nicht mehr, sondern die Körpersprache kommt mehr zum Einsatz.

Wer "Bird Box - Schließe deine Augen" ansehen mag, sei vorgewarnt: Der Film ist nichts für schwache Nerven. Einerseits fließt und spritzt Blut, andererseits zerrt die ständige, unsichtbare Bedrohung an den Nerven der Zuschauer. Was mehr als deutlich wird: Wie hilflos ein Mensch ist, der von jetzt auf gleich nichts mehr sehen darf, obwohl er sehen kann.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche