Berlinale: Das ist die neue Leitung des Filmfests

Die Berlinale bekommt eine neue Leitung. Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek sollen in Zukunft als Doppelspitze agieren.

Die Organisation der Berlinale erfolgt in Zukunft durch eine Doppelspitze. Am Freitag gab der Aufsichtsrat der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin Carlo Chatrian (46) und Mariette Rissenbeek als neue Leiter des Filmfestivals bekannt. Chatrian, der seit 2012 Chef des Filmfests von Locarno ist, wird demnach als künstlerischer Leiter agieren, die gebürtige Niederländerin Rissenbeek als Geschäftsführerin.

Leitung nun "jünger, internationaler, experimentierfreudiger"

"Der Bachelor" 2020

So tickt der neue Bachelor Sebastian Preuss

"Der Bachelor" Sebastian Preuss ist bereit "für die ganz große Liebe"
Er ist der neue Bachelor: Sebastian Preuss ist 29 Jahre alt, kommt aus München und ist neben seinem Job als Malermeister Profi-Kickboxer.
©RTL / Gala

"Mit der Doppelspitze ist nun gewährleistet, dass die Berlinale als Publikumsfestival mit politischem Charakter und anspruchsvollem Filmprogramm erhalten bleibt und sich gleichzeitig weiter entwickelt", heißt es in der Begründung des Aufsichtsrates. Mit Chatrian und Rissenbeek sei die Leitung der Internationalen Filmfestspiele Berlin nun "jünger, internationaler, experimentierfreudiger". Rissenbeek verfüge über einen reichen Erfahrungssschatz und ein weit verzweigtes Netzwerk.

Das Duo ersetzt den langjährigen Berlinale-Chef Dieter Kosslick (70), der die Leitung nach dem Festival im kommenden Jahr 2019 abgibt. Chatrian war schon seit einigen Tagen als Nachfolger gehandelt worden. Der gebürtige Turiner arbeitet seit den 1990er Jahren als Filmkritiker.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche