Berlinale 2017: Kuschelattacke von Richard Gere

Kuschelalarm bei Richard Gere und Laura Linney: Beim Fototermin ihres Films "The Dinner" während der Berlinale gingen sie auf Tuchfühlung.

Am Freitag brachte Schauspieler Richard Gere (67, "Untreu") den ersten Hauch von Hollywood auf die 67. Berlinale. Sein neuer Film "The Dinner" läuft im Wettbewerb. Beim Fototermin posierte er gut gelaunt neben Regisseur Oren Moverman (50) und seinen Co-Stars Steve Coogan (51, "Philomena") und Laura Linney (53, "The Big C... und jetzt ich") für die Fotografen. Der Hollywood-Star war sogar in Kuschellaune.

Er schlang an einem Punkt von hinten die Arme um Laura Linney und legte ihr verträumt den Kopf auf die Schulter. Die 53-Jährige wehrte sich in keinster Weise gegen die körperliche Nähe. Doch Linney war nicht die einzige, mit der Gere auf Tuchfühlung ging. Auch eine Pressedame nahm er liebevoll in den Arm.

In "The Dinner" hat Paul (Steve Coogan) keine Lust auf ein Abendessen mit seinem Bruder Stan (Richard Gere), einem bekannten Politiker, und seiner Schwägerin Barbara (Chloë Sevigny). Doch seine Frau Claire (Laura Linney) besteht darauf, dass er sie begleitet. Allerdings werden beim Dinner dunkle Familiengeheimnisse ausgepackt und die Lage droht zu eskalieren.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche