Berlinale: Hot Spots in Berlin

Ab 11. Februar 2016 wird Berlin wieder zum Schauplatz der Stars. "Gala" präsentiert vorab die Hot Spots der Hauptstadt und erklärt, wie Sie dort eine gute Figur machen

Berlin

Wo gibt's den größten Glamour? Vor allem am Eröffnungsabend und bei den Premieren im "Berlinale Palast" am Potsdamer Platz sowie im Friedrichstadt-Palast. Zudem lohnt sich ein Blick in die Lobbys der Nobel-Hotels "Ritz-Carlton", "Hyatt" und "Adlon", wo die meisten großen Stars absteigen werden.

Weiteres Highlight: Die "Cinema for Peace"-Gala, die am 15. Februar im Rahmen der Berlinale im Konzerthaus stattfindet. Erwartet werden Stars wie , , , , MIchelle Hunziker, Jan und .

Promi-Watching - Was kommt gut an? Bei Premieren sitzt man im selben Kino wie die Celebritys.
Die Dos für den Smalltalk im Foyer: ein Kompliment zum Film machen, höflich um ein gemeinsames Foto bitten.
Die Don'ts: wild drauflosknipsen oder im Restaurant einfach an den Tisch mit den Stars stürmen, um ein Autogramm zu ergattern.

Für Pasta-Liebhaber: Bocca Di Bacco

Wo feiern die Stars? Zu After-Show-Partys laden Filmverleiher und Sponsoren wie Hugo Boss. Promis trifft man in Restaurants, Bars und Clubs überall in der Stadt. Hot Spots: Grill Royal, Borchardt, Bocca di Bacco, Catwalk Bar, Katz Orange, bar Tausend und Newton Bar.

Gut zu wissen: Ihr Wunsch-Restaurant ist ausgebucht? Lassen Sie sich auf die Warteliste setzen – häufig wird noch ein Tisch frei. In Clubs Stilregeln einhalten: stylische Garderobe, höfliches Auftreten an der Tür. Und: Gästelisten stehen nicht überall für ein absolutes "No Entry".

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche