Ben Affleck: Der neue Batman

Er setzt die Fledermausmaske auf: Ben Affleck wird seinen Kollegen Christian Bale beerben und demnächst als "Batman" vor der Kamera stehen

Obwohl er bereits als "Daredevil" die Welt rettete, ist Ben Affleck heutzutage vielleicht nicht mehr die offensichtlichste Wahl, um einen Superhelden im Kino zu verkörpern. Dennoch setzt der 41-Jährige die Fledermausmaske auf und hängt sich das Cape um. Wie "Warner Bros." bestätigte, wird der Schauspieler demnächst als "Batman" vor der Kamera stehen, und zwar in der Fortsetzung des Superman-Films "Man Of Steel". In der Comicverfilmung sollen sich die Helden "Superman" und "Batman" erstmals auf der Leinwand treffen.

Wunschkandidat war der bisherige "Batman" Christian Bale. Doch auch 50 Millionen Dollar sollen den Schauspieler nicht überzeugt haben, noch einmal in das Fledermauskostüm zu schlüpfen.

"Wir wussten, dass wir einen außergewöhnlichen Schauspieler brauchen, um einen der am längsten populären Superhelden darzustellen. Ben Affleck passt perfekt", hieß es im Statement der Produktionsfirma, das unter anderem "dailymail.co.uk" zitiert. Der dreifache Familienvater habe die schauspielerische Erfahrung, um einen älteren und weiseren "Batman" an der Seite von Henry Cavill als "Clark Kent" darzustellen, meint Regisseur Zack Snyder. Amy Adams verkörpert wie schon in "Man Of Steel" auch im zweiten Teil "Diane Lane". Die Dreharbeiten werden im nächsten Jahr beginnen und der Film soll 2015 in die Kinos kommen.

Ben Affleck wird der achte Schauspieler sein, der den reichen Erben "Bruce Wayne" darstellt, der es sich zur Aufgabe macht, als "Batman" Gotham City zu beschützen. Vor Affleck schlüpften bereits George Clooney, Michael Keaton und zuletzt Christian Bale in die Rolle. Obwohl Bale umgerechnet 37 Millionen Euro für die Rolle angeboten worden sein sollen, wollte er nicht mehr als der "Dark Knight" vor die Kamera treten.

Während der Regisseur und die Produzenten von Ben Affleck begeistert sind, löst seine Besetzung als "Batman" bei den Fans Unverständnis aus. "Ben Affleck ist das Schlimmste, das dem Franchise passieren konnte seit George Clooneys Fledermaus-Brustwarzen", schreibt Twitter-User "MAScarborough". Für andere ist es schlicht eine "Katastrophe". Twitterer Keith Carey kann Afflecks Engagement jedoch mehr Witziges abgewinnen: "Ihr seht die gute Seite daran gar nicht: Matt Damon wird als Robin fantastisch sein".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche