Beatrice Egli: "Wir Schweizer sind nicht nur langsam!"

Beatrice Egli ist Kandidatin bei "Catch! Die Europameisterschaft im Fangen". Wie sie sich sportlich fit hält, verrät sie im Interview.

Mit ihrem Männer-Team will Beatrice Egli den Sieg für die Schweiz holen.

Nach ihrer Auszeit in Australien im vergangenen Jahr startet Sängerin Beatrice Egli (31, "Mein Herz") wieder voll durch. Bei "Catch! Die Europameisterschaft im Fangen" kämpft sie mit ihrem Team um den EM-Titel für die Schweiz. Die mit einem Grimme Preis ausgezeichnete Fang-Show von Luke Mockridge (30) wird zum ersten Mal parallel in zwei Ländern ausgestrahlt: Sat.1 zeigt die Sport-Show in Deutschland (20:15 Uhr), für Österreich übernimmt der Sender Puls 4. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news erklärt Beatrice Egli, wie sie sich vorbereitet hat und wie sie sich sportlich fit hält. Zudem erzählt sie, wie sie die derzeitige Situation in Australien von der Ferne aus erlebt.

Wie haben Sie sich auf "Catch!" vorbereitet und was ist Ihr Geheimrezept bei der EM?

Beatrice Egli: Ich habe mich natürlich sportlich auf Geschicklichkeit, Ausdauer und mit Kraftübungen vorbereitet. Um das Maximum zu erreichen, habe ich mit meiner Personal-Trainerin Nikki, die mich für spezielle Sport-Anlässe und auch für meine Tour immer wieder fit macht, trainiert.

Manuela Reimann

Mit dieser Veränderung macht sie ihre Fans sprachlos

Die Reimanns
Die Kult-Auswanderin Manuela Reimann teilt ihr Leben gerne auf Instagram mit ihren Fans. Jetzt zeigt sie eine krasse Typveränderung.
©Gala

Die Schweizer gelten als gemütliches Völkchen. Passt flinkes Fangen da überhaupt zum Gemüt?

Egli: Das ganze Schweizer Team - Joel Eggimann, Samuel Bieri, Eddy Yusof - zeigt wie sportlich unser Land ist und wir werden gemeinsam alles geben, um im Ausland zu beweisen, dass wir nicht nur langsam sind!

Was war die größte Herausforderung für Sie auf dem Parcours?

Egli: Puh, was war keine Herausforderung (lacht). Jede Disziplin war wirklich pures Adrenalin, nur zu schaffen mit Geschick und Power. Dabei habe ich mir aber immer den Spaß bewahrt, denn trotz Hochleistung war mir wichtig, es mit Leichtigkeit und Spaß zu machen.

Wie halten Sie sich privat gerne fit?

Egli: Ich bin jemand, der sich in der Natur fit hält mit Wandern, Ski fahren, Biken und im Zürich See schwimmen.

Sie haben sich 2019 eine Auszeit genommen. Wie blicken Sie auf das Jahr zurück und was haben Sie sich für 2020 vorgenommen?

Egli: Es war ein emotionales Jahr. Ich freue mich auf neue Aufgaben, die ich mit viel Freude machen werde. Denn das Jahr 2020 steht unter dem Motto: Alles, was ich mache, tue ich mit Freude, aus Liebe und Leichtigkeit.

Ihre Auszeit haben Sie in Australien absolviert. Wie erleben Sie die derzeitige Situation dort?

Egli: Für mich ist es herzzerreißend das zu sehen. Ein Land, das mir so viel geschenkt hat an Energie, Freude, Wärme und Kraft. Und deshalb spende ich auch dieses Jahr alle Einnahmen meines Songs "Terra Australia" dem WWF, um jetzt den Tieren zu helfen und zwei Milliarden Bäume zu pflanzen für einen Wiederaufbau des Landes und des Lebensraums der Tiere.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche