VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Frau nimmt Bild aus Büro mit - es ist ein Monatsgehalt wert

"Bares für Rares": Colmar Schulte-Goltz
Bei "Bares für Rares" ist er der Experte für Kunst: Colmar Schulte-Goltz leitet zusammen mit seinem Bruder eine Galerie in Essen.
© Frank W. Hempel/ZDF
Bei "Bares für Rares" steht ein Gemälde zum Verkauf, das jahrelang achtlos in einem Büro hing – bis es eine Angestellte geschenkt bekam. Ein Glücksgriff.

Jahrelang hing es achtlos in einem Büro: Thomas Holy aus Frankfurt am Main kommt mit einem Gemälde zu "Bares für Rares". "Das hat mir meine Mutter geschenkt", sagt der 54-Jährige in der ZDF-Trödelshow. "Und woher hat die es?", will Moderator Horst Lichter wissen. "Als ihr Büro zugemacht hat, konnte sich jeder was mitnehmen", verrät Holy. Seine Mutter habe sich für das Kunstwerk entschieden. Eine sehr gute Wahl – wie sich zeigen wird.

"Es ist ein sehr ungewöhnliches Bild. Es ist ein Bild im Quadrat uns setzt sich schon damit ab", erklärt "Bares für Rares"-Experte Colmar Schulte-Goltz. Auch sei es nicht gegenständlich, sondern bringe nur Farbe zum Ausdruck. Signiert ist das Gemälde von Michael Rögler, der es 1976 malte und sich Zeit seines Lebens mit der Wirkung von Farbe beschäftigte. "Es ist ein ganz typisches Bild, bei dem man in der Galerie sagt: 'Sie müssen sich drauf einlassen.'"

"Bares für Rares"-Experte begeistert

Das fällt Moderator Lichter allerdings schwer. Der 59-Jährige kann mit dem Gemälde nichts anfangen. Besitzer Holy hofft auf 900 Euro für das Bild, das er auch nicht in sein Wohnzimmer hängen will. Doch beide sind offenbar Kunstbanausen, denn Experte Schulte-Goltz hält das Gemälde für "großartig" und schätzt den Wert auf 1500 bis 2000 Euro. Mutter Holy hat ein komplettes Monatsgehalt ergattert. Doch was sind die Händler bereit zu zahlen?

Die zeigen sich von dem Kunstwerk begeistert. "Ein echter Expressionist", freut sich Daniel Meyer. Die Gebote starten bei 500 Euro von David Suppes, erreichen aber schnell die 1000-Euro-Marke. Dann kommt es zu einem Bietergefecht zwischen Suppes und Susanne Steiger. "Das Bild spricht zu mir", sagt die Aachenerin und gibt nicht nach. Erst bei 2400 Euro gibt sie klein bei. Das Gemälde geht zu Suppes nach Wiesbaden.

Verkäufer Holy ist glücklich. Er hat 400 Euro mehr als die Expertise bekommen. "Ich freue mich riesig. Es ist drei Mal so viel, wie ich mir gewünscht hatte."

Quelle: "Bares für Rares" vom 20. Mai 2021. Neue Folgen der Trödelshow gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei stern.de.

mai/stern


Mehr zum Thema


Gala entdecken