Bares für Rares: Die Briten adaptieren die ZDF-Trödelshow

"Bares für Rares" ist in Deutschland längst ein Kultformat. Jetzt soll die Trödelsendung auch in Großbritannien die TV-Zuschauer begeistern.

Horst Lichter feiert mit "Bares für Rares" seit Jahren Erfolge

Ob ein ähnlicher Erfolg wie in Deutschland gelingen wird? BBC One wird die ZDF-Show "Bares für Rares" nach Großbritannien bringen, wie aus einer Mitteilung des Senders hervorgeht. Unter dem Titel "The Bidding Room" soll die Adaption 2020 in das Daytime-Programm des Senders Einzug halten. Dem Konzept der ZDF-Show (werktags um 15:05 Uhr) wird die Produktion dabei die Treue halten.

Wer ist der britische Horst Lichter?

Eine Gruppe von Experten wird in einem Studio in Yorkshire Antiquitäten und Trödel begutachten und deren Wert schätzen. Fachhändler können die Stücke anschließend bei Interesse den Besitzern abkaufen. Die Moderation übernimmt Nigel Havers (68), der damit zum britischen Horst Lichter (57) wird. BBC One hat bei der Produktionsfirma Riccochet zunächst 30 Folgen à 45 Minuten bestellt.

"Cirque du Soleil Paramour"

Backstage mit Anton Zetterholm und Ann-Sophie Dürmeyer

Anton Zetterholm und Ann-Sophie Dürmeyer mit Gala.de-Redakteurin Julia Nothacker (Jolla)
Achtmal in der Woche stehen Anton Zetterholm und Ann-Sophie Dürmeyer in "Cirque du Soleil Paramour" in Hamburg auf der Bühne.
©Gala

In Deutschland wird "Bares für Rares" seit 2013 produziert und hat sich mit Specials auch erfolgreich in der Primetime etabliert. Eine französische Adaption existiert seit 2017. "Bares für Rares Österreich" feiert am ersten Adventsonntag Premiere auf ServusTV.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche