Barack Obama: Auf diese Songs stand er 2017 besonders

Pünktlich zum Jahreswechsel hat Barack Obama wieder eine Liste mit seinen Lieblingsliedern des Jahres veröffentlicht. Eine bunte Mischung.

Hat einen abwechslungsreichen Musikgeschmack: Barack Obama

Was macht man so als ehemaliger US-Präsident, der offenbar auf einmal jede Menge Zeit hat? Man liest und hört Musik. Diesen Eindruck erweckt zumindest (56), der auf Facebook eine ausführliche Liste der Bücher und Songs veröffentlicht hat, die ihm 2017 am besten gefallen haben. Diese Liste ist mittlerweile Tradition, Obama veröffentlichte sie bereits während seiner Amtszeit. 2017 habe er aber nach eigenen Angaben wieder etwas mehr Zeit gehabt. "Von Liedern, die mich zum Tanzen gebracht haben, zu Geschichten, die mich inspiriert haben", schreibt Obama.

Pop, Blues, Hip-Hop und mehr...

Die Musikauswahl des ehemaligen US-Präsidenten ist abwechslungsreich. Auf der Liste befinden sich insgesamt 22 Songs - von feurigen Dancefloor-Krachern wie " " von J Balvin und Willy William, über Harry Styles' Ballade "Sign of the Times", bis hin zu einer noch nicht erschienenen Blues-Version von "Born in the U.S.A." aus Broadway-Show. Ebenfalls dabei sind Hits wie "Havana" von feat. Young Thug, "Humble" von , "Family Feud" von feat. Beyoncé sowie "Ordinay Love (Extraordinary Mix)" von U2.

Unter den liebsten Büchern Obamas finden sich unterdessen Titel wie Elizabeth Strouts Bestseller "Anything is Possible" oder der Thriller "The Power" von Naomi Alderman. Außerdem hebt Obama für Basketballfreunde extra "Coach Wooden and Me" der NBA-Legende Kareem Abdul-Jabbar hervor.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche