BAFTA-Awards: Dieser Streifen räumt ab

Fast alle weiblichen Stars kamen aus Solidarität mit "Time's Up" in Schwarz - die Trophäen bei den BAFTAs in London gingen an diese Filme...

Martin McDonaghs (47) Film "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" ist der große Gewinner der British Academy Film Awards. Fünf Auszeichnungen, darunter die für den besten Film und den besten britischen Film, gingen an den Streifen. Die Stars des Films, Frances McDormand (60) und Sam Rockwell (49), gewannen den Preis für die beste Schauspielerin und für den besten Nebendarsteller. Regisseur McDonagh durfte sich zudem über die Trophäe für das beste Originaldrehbuch freuen.

In der Kategorie "Bester Regisseur" musste sich McDonagh bei der höchsten Auszeichnung der britischen Filmbranche dagegen Guillermo del Toro (53) geschlagen geben. Sein Film "Shape of Water" heimste drei Preise ein, neben der Regie-Trophäe gab es die für Design und Musik. "Blade Runner 2049" und "Die dunkelste Stunde" holten jeweils zwei Preise. Gary Oldman (59) gewann dabei die Auszeichnung als bester Schauspieler für seine Rolle als Winston Churchill. Allison Janney (58) wurde als beste Nebendarstellerin für ihre Performance in "I, Tonya" geehrt.

Daniela Büchner

Tränen beim Abflug ins Dschungelcamp

Daniela Büchner
Daniela Büchner nimmt drei Jahre nach ihrem verstorbenen Mann Jens Büchner ebenfalls am Dschungelcamp teil und möchte sogar auf seiner Pritsche schlafen.
©Gala

Die Preisverleihung in der Royal Albert Hall in London stand im Zeichen der "Time's Up"-Bewegung, die gegen sexuelle Belästigung von Frauen in Hollywood und im Berufsalltag kämpft. Fast alle weiblichen Stars trugen aus Solidarität schwarze Kleider.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche