VG-Wort Pixel

BAFTA 2012 Der Preisregen geht weiter


Der Kater der Golden Globes ist kaum auskuriert, da geht es auch schon weiter mit den wichtigen Preisverleihungen im Filmgeschäft. Jetzt stehen die Nominierten für die "BAFTAs" fest

Mit den Golden Globes haben die internationalen Journalisten in Hollywood ihr Votum über die besten Filme und Schauspieler abgegeben, jetzt ist der wichtigste britische Filmpreis dran: Bei den Nominierungen für die "British Academy Film Awards" (kurz BAFTAs) gab es jedoch kaum Überraschungen.

Der Abräumer der Golden Globes dominiert auch hier: Für insgesamt zwölf Auszeichnungen ist "The Artist" im Rennen. Der Stummfilm gilt auch als Anwärter für mindestens einen Oscar.

Nicht nur der Streifen selbst, auch seine Hauptdarsteller Jean Dujardin und Berenice Bejo kommen bei den "BAFTAs" als Beste Schauspieler in Frage. Hier ist die Konkurrenz allerdings ziemlich groß: Denn mit Dujardin sind George Clooney für "The Descendants" und Brad Pitt ("Moneyball") sowie Gary Oldman für seine Darstellung in "Dame, König, As, Spion" in dieser Kategorie nominiert.

Das Rennen gemacht hatte bei den Golden Globes George Clooney, ebenso wie Meryl Streep, die als Beste Schauspielerin das "Beverly Hills Hilton Hotel" verlassen durfte. Streep ist nun auch für den "BAFTA" mit "Die Eiserne Lady" eine der großen Favoritin, müsste sich jedoch gegen Michelle Williams ("My Week with Marilyn") und Tilda Swinton, nominiert für "We need to talk about Kevin", durchsetzen.

Entscheiden wird sich alles am 12. Februar, wenn die "BAFTAs" in London verliehen werden. Und danach geht es auch schon wieder weiter: Denn dann stehen die Oscars an.



smb

gala.de

Mehr zum Thema