VG-Wort Pixel

Backstreet Boys Ein Film zum Jubiläum

Die 'Backstreet Boys'
© CoverMedia
Große Pläne bei den "Backstreet Boys": Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum will die Boyband mit einem Dokumentarfilm in die Kinos

Kinoleinwand statt Bühne: Die "Backstreet Boys" planen einen Dokumentarfilm über ihre Karriere. Zudem sei ein neues Album in Arbeit und eine Welttournee geplant. "Wir wollten immer einen Film machen - und jetzt ist der ideale Zeitpunkt", zitierte "hollywoodreporter.com" aus einer Mitteilung der Gruppe. Die Boyband, die aus Nick Carter, Howie Dorough, Brian Littrell, A.J. McLean und Kevin Richardson besteht, feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum.

Für den Film haben sich die Musiker erfahrene Unterstützung geholt: Die Firma "Pulse Films", die auch schon für Katy Perrys Film "Part of Me 3D'" verantwortlich war, übernimmt die Produktion. Regie führt Stephen Kijak, der unter anderem schon den Dokumentarfilm "Stones in Exiles" über die "Rolling Stones" gedreht hat. "Die Band ist sehr offen und auch bereit, über unangenehme Dinge zu sprechen. Das hat mich an diesem Projekt gereizt", sagte Kijak. "Es ist spannend, ihnen dabei zuzusehen, wie sie ihre Vergangenheit zu erforschen", so der Filmemacher weiter.

Die "Backstreet Boys" zählen mit über 130 Millionen verkauften Alben zu den erfolgreichsten Bands der Welt. Zu ihren Hits gehören Lieder wie "Quit Playin' Games", "Everybody", "As Long As You Love Me" oder "Incomplete". Zuletzt sorgten die Musiker mit ihrer Zusammenarbeit mit der Gruppe "New Kids on the Block" für Schlagzeilen. Im April 2012 wurde außerdem bekannt, dass Kevin Richardson nach seiner Pause wieder zur Band zurückkehrt.

Der Film über die "Backstreet Boys" soll im Herbst 2013 in die Kinos kommen.

aze / mit Material von Cover Media


Mehr zum Thema


Gala entdecken