Backstreet Boys: Begeistert über ihr Comeback

Für die Boyband "Backstreet Boys" steht die Musik immer im Mittelpunkt.

Die "Backstreet Boys", bestehend aus Nick Carter, 33, Brian Littrell, 38, A.J. McLean, 35, Howie Dorough, 39, und Kevin Richardson, 41, sind mit ihrem Album 'In a World like this' wieder in aller Munde. Dafür, dass sie auch nach Jahrzehnten im Musikbusiness noch erfolgreich sind, haben sie eine einfach Erklärung: "Castingshows wie "The X Factor" gab es nicht. Darum haben wir solch eine Ausdauer und eine unglaubliche Fangemeinde. Wir müssen uns keine Sorgen machen, dass wir nur für eine Saison gefragt sind", erklärte Dorough dem britischen "Star"-Magazin. "Es geht um die Musik, darum sind wir zeitlos. Die Branche ändert sich, aber wir machen weiter Musik, die viele Jahre überdauern wird."

Neben ihrem Comeback-Album haben die Jungs auch eine Tournee vorbereitet und einen Film über ihre Rückkehr gedreht, 'Now Backstreet Boys - The Movie'. Mittlerweile sind die Bandmitglieder sesshaft geworden und sie scherzen gern darüber, dass ihre Kinder ebenfalls eine Band gründen könnten - BSB Mark 2. Howie verriet, dass es ihn nicht stören würde, wenn seine Kindern berühmt würden und mit anderen Chart-Stars ausgehen würden, solange er diese Dates in Bares ummünzen könnte: "Sie sollten nur aufpassen, dass sie super-, superberühmt sind und richtig viel Geld machen, denn wir wollen in Rente gehen", scherzte er.

Der Film erzählt, wie die Band wieder zusammenkam und ihr Comeback plante, wobei sie auch Kevin wieder aufnahmen, der die Band 2006 verlassen hatte. Im vergangenen Jahr gab er bekannt, dass er nach einer sechsjährigen Auszeit wieder zu den Backstreet Boys stoßen werde.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche