"Bachelor in Paradise": Michael Bauer serviert Natalie Stommel gnadenlos ab

Michael Bauer sorgt im Finale von "Bachelor in Paradise" für das größte Drama der zweiten Staffel. Seine Auserwählte aus dem Paradies, Natalie Stommel, serviert der Influencer scheinbar ohne Reue ab.

Michael Bauer

Wer denkt, den Ausgang der aktuellen "Bachelor in Paradise"-Staffel anhand der vergangenen Folgen vorausahnen zu können, wird im großen Finale am Dienstag (17. Dezember) ziemlich überrascht: Ausgerechnet das Paar, das die ganze zweite Staffel über beständig aneinander festhielt, wird nach dem letzten Tag im Paradies auseinandergerissen. Grund ist eine andere Frau.

Natalie Stommel schwer enttäuscht von Michael Bauer 

Natalie Stommel und Michael Bauer

Es ist Michael Bauer, der Natalie Stommel am Ende ihrer Zeit im Paradies die letzte Rose übergibt und ihr sogar gesteht, er habe sich in sie verliebt. Umso unglaublicher ist dann das, was zurück in Deutschland im Gespräch mit Frauke Ludowig passiert.

Dass die ganze Liebesgeschichte böse enden könnte, ahnt man bereits, als das Dreamdate im Einspieler gezeigt wird. Natalie schaut ernst - sehr ernst. Von dem großen Liebesglück, dass der 30-Jährigen während des romantischen Dates am Strand deutlich anzusehen ist, ist bei der Final-Sendung mit Frauke Ludowig nichts mehr übrig geblieben. Der scheinbar dramatische Ausgang bestätigt sich, als Michi dazukommt. Die Begrüßung ist kalt, Natalie rückt sogar weg, als sich Michi neben sie auf die Couch setzt. Als Frauke fragt, wie es nach dem Paradies weiterging, antwortet Natalie geradeheraus: "Eigentlich ging es gar nicht weiter. Ich habe einen Tag nach unserer Rückkehr eine Nachricht bekommen, in der stand, dass er jetzt mit der anderen zusammen ist und seitdem nie wieder was von ihm gehört."

Gemeint ist die Frau, von der Michi Natalie bereits im Paradies erzählt hat. Doch obwohl Mitkandidatin Amelie Sperlich schon während der Show behauptete, zwischen Michi und der Unbekannten laufe noch etwas, beteuerte der Influencer, Single zu sein.

Die anderen Kandidaten ergreifen Partei

Michi versucht zwar, seine Haut zu retten und Natalie zu widersprechen, doch dann kommen die anderen Kandidaten ins Spiel. Serkan enthüllt, dass Michi bereits beim Flug vom Paradies nach Hause gesagt hätte, er würde Natalie abservieren. Und genau das hat er anscheinend auch getan.

Zwar erwähnt er, Natalie nichts vorgespielt zu haben und sie nicht verletzen zu wollen, doch genau in der Hinsicht steht Michi nicht zu seinem Wort. Zu viel für die anderen Kandidaten, die gegen Michi feuern. Besonders Aurelio Savina treibt dieses Verhalten zur Weißglut. "Schämen sollte er sich", brummelt er vor sich hin und kritisiert Michi dann später auch direkt.

Sie ist Michis neue Freundin

Die dramatische Situation findet ihren Höhepunkt, als Michis neue Freundin im Einspieler vorgestellt wird. Stefanie heißt die Blondine, die den Influencer nun glücklich macht. Kennen tun sich die beiden schon seit zwei Jahren, doch erst im vergangenen April wurde daraus mehr.

Dass Michi bei "Bachelor in Paradise" mitmachen würde, verschwieg er Stefanie damals und so wurde sie kurz vor den Dreharbeiten mehr oder weniger sitzen gelassen. "Er hat unser Verhältnis, eine Woche, bevor er dorthin geflogen ist, beendet. Erfahren habe ich es dann über die Presse und Instagram. Das war eine schlimme Zeit, wirklich." Michi redet sich damit raus, dass die Verträge schon unterzeichnet waren. Keine besonders gute Entschuldigung, doch Michi sieht sich im Recht und verlässt die Show, wie es scheint, mit ruhigem Gewissen.

Immerhin, Natalie kann nun mit dem Thema abschließen. Sie will mit Michi nichts mehr zu tun haben und sieht die Dates mit ihm im Paradies als "wertlos" an. Der "Bachelor"-Kandidaten aus der dritten Staffel ist zu wünschen, dass sie nicht zu lange an dieser Enttäuschung zu knabbern hat und bald jemanden findet, der sie etwas besser behandelt.

Verwendete Quellen: TVNow

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche