VG-Wort Pixel

Babylon Berlin So erfolgreich war die dritte Staffel

Kommissaranwärterin Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) und Hauptkommissar Gereon Rath (Volker Bruch) ermitteln im Berlin der sp
Kommissaranwärterin Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) und Hauptkommissar Gereon Rath (Volker Bruch) ermitteln im Berlin der späten 1920er-Jahre.
© ARD Degeto/WDR/X
Nach dem Erfolg von "Babylon Berlin" beginnen im Frühjahr die Dreharbeiten zur vierten Staffel. Erneut mit Volker Bruch und Liv Lisa Fries.

Die Dreharbeiten für die vierte Staffel der Erfolgsserie "Babylon Berlin" sollen im Frühjahr 2021 beginnen. Erst Ende Oktober lief die dritte Staffel mit zwölf Folgen zur Free-TV-Premiere im Ersten. Seit Beginn der Ausstrahlung schalteten laut ARD durchschnittlich 3,3 Millionen Zuschauer pro Folge ein, um die Krimi-Serie zu verfolgen. Online verzeichnete die ARD rund 10 Millionen Videoabrufe.

Man freue sich sehr über die Fortsetzung, wie Christine Strobl, Geschäftsführerin ARD Degeto, erklärt. "Wir sind sehr stolz auf diese erfolgreiche Serie, die dank der ausgewiesenen Qualität und den internationalen Verkäufen in 140 Länder eine so große nationale und internationale Strahlkraft entfaltet hat." Mit "Babylon Berlin" sei es der ARD gelungen, ein jüngeres Publikum zu überzeugen.

"Babylon Berlin" noch bis Januar in der ARD-Mediathek

Die ersten drei Staffeln "Babylon Berlin" sind noch bis zum 21. Januar 2021 in der ARD-Mediathek verfügbar. Der 20er-Jahre-Krimi basiert auf den Romanen von Volker Kutsch, Vorlage für die vierte Staffel soll dessen Werk "Goldstein" sein, das im Sommer 1931 zur Zeit der Weltwirtschaftskrise spielt.

SpotOnNews