VG-Wort Pixel

Babylon Berlin Dramaserie räumt nächsten TV-Preis ab

Im Dezember 2019 kam der Cast von "Babylon Berlin" zur Premiere der dritten Staffel in Berlin zusammen.
Im Dezember 2019 kam der Cast von "Babylon Berlin" zur Premiere der dritten Staffel in Berlin zusammen.
© imago images/POP-EYE
Der Erfolg von "Babylon Berlin" reißt nicht ab. Auch 2020 darf sich die Serie mit dem Erhalt einer renommierten TV-Auszeichnung rühmen.

Kein Jahr ohne einen Preis für "Babylon Berlin". Die erfolgreiche deutsche Produktion heimste am Mittwoch (9. Dezember) einen weiteren Award ein, den 23. seit ihrem Start vor drei Jahren. Bei den Rose d'Or Awards, einem europäischen Fernsehpreis, wurde die Serie in der Kategorie "Drama" ausgezeichnet. "Unorthodox" und "Das Boot" hatten unter anderem das Nachsehen.

Corona erschwert die weitere Planung

Nachdem die erfolgsverwöhnte Serie bereits 22 Preise erhalten hatte, war sie 2020 trotz insgesamt sechs Nominierungen bei unterschiedlichen Verleihungen bislang leer ausgegangen. Bei der digital veranstalteten Award-Zeremonie am Mittwoch klappte es dann doch: Die Macher der Serie, Tom Tykwer (55), Henk Handloegten (52) und Achim von Borries (52), freuten sich über die Auszeichnung. Auch bei Instagram gab der Veranstalter die glücklichen Gewinner bekannt.

Derzeit sind die Arbeiten an Staffel vier der Serie mit Volker Bruch (40), Liv Lisa Fries (30) und Lars Eidinger (44) in Arbeit, ans Set soll es für die Crew ab Frühjahr 2021 gehen. Wegen der grassierenden Corona-Pandemie gibt es keinen genauen Zeitplan, auch einen Starttermin der vierten Staffel nennen die Macher bislang nicht.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken