Axel Prahl: Rente mit 60?

Auf den "Tatort" aus Münster zu verzichten, ist für viele Fans unvorstellbar. Axel Prahls Rentenplan könnte allerdings in die Quere kommen.

Der Münsteraner "Tatort" fährt regelmäßig Traumquoten ein, das Ermittler-Team (55, "Alles inklusive") und Jan , 50, gehört zu den beliebtesten der Krimi-Reihe. Wie es aussieht, sollten Fans die Scherze des Duos genießen, solange sie noch können. Denn offenbar plant schon jetzt seinen Ruhestand.

"Ich will ja noch ein bisschen mit meiner Familie das Leben genießen", erklärte Prahl in der aktuellen Ausgabe des "Playboy". "Bevor ich von der staatlichen Rente überhaupt nichts mehr sehe, mache ich lieber mit 60 einen Punkt."

Tatort

Alle aktuellen Ermittlerteams im Überblick

Tatort Dresden
Heike Makatsch im "Tatort: Fünf Minuten Himmel"
Axel Milberg und Sibel Kekilli sind als Kieler Ermittlerduo Borowski und Brandt bei den Zuschauern beliebt. Bis zu neun Millionen schalten regelmäßig ein.
Sie lösen "Hauptkommissar Steier" in Frankfurt ab: Margarita Broich alias "Hauptkommissarin Anna Janneke" und Wolfram Koch alias "Hauptkommissar Paul Brix" ermitteln am 17. Mai 2015 zum ersten Mal in der ARD. Es gibt viel zu tun für die neuen Frankfurter Kommissare.

19

Noch fünf Jahre würden dem Münster-Duo, das seit fast 13 Jahren gemeinsam ermittelt, demnach bleiben. Bevor Schluss ist, könnten Thiel und Boerne allerdings noch einen Ausflug auf die Leinwand machen. "Unser Kinofilm ist nach wie vor im Gespräch", versicherte Prahl der "Hörzu" unlängst. Es gebe allerdings viele Dinge, die noch nicht spruchreif sind. "Fürs Kino braucht man ein gutes Drehbuch."

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche