VG-Wort Pixel

Axel Milberg War es Mord?

Axel Milberg
© NDR / Marion von der Mehden
1987 starb der Politiker Uwe Barschel, der Fall wurde nie final geklärt. Kann Axel Milberg Licht ins Dunkel bringen?

Es ist bis heute der mysteriöseste Todesfall des bundesdeutschen Politbetriebs:

Im Oktober 1987 fanden "Stern"-Reporter den kurz zuvor vom Amt des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten zurückgetretenen Uwe Barschel tot in der Badewanne von Zimmer 317 im Genfer Hotel "Beau Rivage". Im Tatort "Borowski und der freie Fall" ist es ein Autor und Unternehmer, der 25 Jahre später tot auf seiner Jacht liegt - Dirk Sauerland, so die Story, war ein Zeuge der nie ganz geklärten Geschehnisse am Genfer Tatort. Liegt in diesem Krimi eine mögliche Lösung des Rätsels um den toten Politiker? Schließlich wurde im Sommer 2012 bekannt, dass DNA-Spuren eines Unbekannten auf Barschels Kleidung gefunden wurden.

Kommissar Borowski und Kollegin Brandt auf den Spuren eines Falls, dessen Vorgeschichte lange zurückliegt: "Tatort", 14. Oktober
Kommissar Borowski und Kollegin Brandt auf den Spuren eines Falls, dessen Vorgeschichte lange zurückliegt: "Tatort", 14. Oktober, 20.15 Uhr, ARD.
© NDR / Marion von der Mehden

Axel Milberg, 56, als Kommissar Borowski untersucht Zusammenhänge. Macht, Sex, Waffen und Geheimnisse - der Mord an Sauerlands erinnert in vielem an Barschels Tod. Die Verschwörungstheorie liegt wieder einmal nah. "Politiker würden die besten Mörder abgeben", sagt Borowski zu seiner Kollegin Sarah Brandt (Sibel Kekilli, 32). "Sie haben ein dickes Fell, wenig Kontakt zu ihren Gefühlen und einen vertrauten Umgang mit der Unwahrheit." Und Milberg erklärt im Interview mit "Gala": "Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus." Dennoch - ob Barschel umgebracht wurde oder wegen des Skandals um seine Wahlkampfmethoden Suizid beging, die Frage beantwortet auch der "Tatort" nicht. "Es gibt Fälle, die besser ungeklärt bleiben", sagt Milberg. Den fiktiven Mord allerdings klärt Borowski natürlich auf … MK, BL

gala.de

Mehr zum Thema