Avengers: Endgame: Superhelden-Film kratzt am "Avatar"-Thron

Rund 2,5 Milliarden US-Dollar spielte "Avengers: Endgame" bisher an den Kinokassen ein. Damit könnte der Streifen bald einen Rekord brechen.

Schreiben die "Avengers" bald Geschichte?

Die "Avengers" sind weiterhin auf Rekordjagd: Marvels jüngster Blockbuster könnte schon bald James Camerons "Avatar - Aufbruch nach Pandora" den Rang als erfolgreichster Film überhaupt ablaufen. In der dritten Woche nach Kinostart spielte "Avengers: Endgame" laut "The Hollywood Reporter" rund 63 Millionen US-Dollar (rund 56 Mio. Euro) in den USA und Kanada ein und hält damit weiterhin den Spitzenplatz in den Kinocharts. Weltweit brachte der Film bereits rund 2,5 Milliarden Dollar (2,2 Mrd. Euro) ein. Doch welche Rekordsumme gilt es zu schlagen?

2,79 Milliarden Dollar spielte der Sci-Fi-Film "Avatar Aufbruch nach Pandora" aus dem Jahr 2009 ein. James Cameron (64) hält nicht nur mit dem Fantasy-Spektakel Platz eins, sondern konnte sich lange Zeit mit seinem Dramafilm "Titanic" (1997) auch über Platz zwei freuen (2,1 Mrd. Dollar). Diesen Platz hat "Avengers: Endgame" allerdings bereits Anfang Mai erobert. "Ein Eisberg hat die echte Titanic versenkt. Es mussten erst die Avengers kommen, bis meine Titanic versank", gratulierte der Filmemacher den Marvel-Verantwortlichen via Twitter zu dem Erfolg.

Sarah Connor

Sängerin weint nach Auftritt im TV

Sarah Connor
Dieser Auftritt geht unter die Haut und die Sängerin sowie die anwesenden Talkgäste sind total berührt von Connors neuem Lied "Flugzeuge aus Papier (für Emmy)".
©Gala

2,61 Milliarden Dollar in den nächsten vier Wochen?

Laut der Seite "Comicbook" könnte der "Avengers"-Film mit der Star-Besetzung um Chris Hemsworth (35) und Scarlett Johansson (34) im Laufe der nächsten vier Wochenenden zusätzliche 95,32 Millionen US-Dollar einspielen, was dem Film bis Mitte Juni einen Gesamtumsatz von 2,58 Milliarden US-Dollar bescheren würde. Die Wochentage hinzugerechnet, würde "Avengers: Endgame" auf 2,61 Milliarden US-Dollar kommen und weiter am "Avatar"-Thron sägen - noch bevor die Saison der Sommerblockbuster überhaupt erst begonnen hat.

Derzeit muss der Marvel-Streifen der Regisseure Anthony (49) und Joe Russo (47) an den Kinokassen nur eine einzig wirkliche Konkurrenz in Form von "John Wick: Kapitel 3" (dt. Kinostart: 17. Mai) fürchten. Im Mai folgen jedoch noch die mit Spannung erwarteten Kinostarts von Disneys "Aladdin" (23. Mai), "Godzilla 2: King of The Monsters" (30. Mai), "Men in Black International" (13. Juni), James Gunns (52) Horrorstreifen "Brightburn" (20. Juni) und "Toy Story 4" (20. Juni).

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche