Angela Kelly: Auf Tuchfühlung mit der Queen

Zum ersten Mal erzählt Hofschneiderin Angela Kelly, wie es ist, Elizabeth II. zu stylen. Ihre Chefin hat es ihr erlaubt ...

Queen Elizabeth, Angela kelly

Angela Kelly: "Das trägt die Queen - So entsteht die Garderobe Ihrer Majestät" (Elisabeth Sandmann Verlag, 114 S., 29,95 Euro)

Sie rückt ihr den Kragen zurecht,

streicht den Stoff des Umhangs noch mal glatt, richtet die Perlenkette: So nah wie Angela Kelly, 60, kommen Queen Elizabeth II., 86, nur wenige Menschen.

Eigentlich sind die Palastangestellten vertraglich zum Schweigen verpflichtet - umso erstaunlicher, dass die königliche Kleidermacherin nun ein Buch über ihre Erlebnisse bei Hofe schreiben durfte. Für ihre Lieblingsdienerin machte die Queen als Dank für fast 20 Jahre treue Dienste eine Ausnahme. Aus dem Palast heißt es, die Monarchin vertraue der Tochter eines Hafenarbeiters blind, schätze sie für ihren Humor und ihre Ehrlichkeit. Kelly wiederum preist ihre Chefin als "kostenbewusst". Sie habe zudem "ein außergewöhnliches Gespür für Kleidung und Mode und weiß sehr gut, was ihr steht".

Entwurf, Stoffauswahl, Verarbeitung, Styling: Angela Kelly ist für alles verantwortlich, was mit den Outfits der Queen zusammenhängt.

Fashion-Looks

Der Style von Queen Elizabeth

Kaum eine 92-Jährige könnte die Bonbonfarbe Pink so würdevoll präsentieren wie Queen Elizabeth bei ihrem Besuch am dritten Tag des Pferderennens in Ascot.
Wie immer mit dem passenden Hut wird dieser königliche Sommer-Style zum Gute-Laune-Look.
Der erste gemeinsame Termin von Queen Elizabeth und Herzogin Meghan war eigentlich der Besuch der englischen Stadt Chester, allerdings an einem besonderen Tag. Genau ein Jahr zuvor starben 72 Menschen bei dem verheerenden Brand des Grenfell-Towers in Nord-Kensington, und London erleuchtete im Gedenken an die Opfer an vielen Orten in grünem Licht. Die Farbwahl der Königin war also ganz genau überlegt, und zusammen mit Meghan gedachte sie der Toten mit einer Schweigeminute.
Aber nicht nur das Grün ihres Kostüms ist bedeutungsvoll, ebenso die Kensington-Bow-Brosche, die die Königin nur bei besonderen Anlässen trägt, so zum Beispiel bei der Beerdigung ihrer Mutter im Jahr 2002.

56

Die beiden Frauen treffen sich so gut wie täglich. Kelly legt der Queen dann neue Entwürfe vor, setzt diese später im Atelier mit drei Schneiderinnen um. Bei Anproben legt sie persönlich Hand an. Und schließlich stellt sie die kompletten Outfits zusammen, stimmt Kleid, Mantel, Hut, Hutnadel, Handschuhe, Tasche, Taschentuch, Schmuck und sogar Regenschirm sorgsam aufeinander ab. Im Lauf der Jahre hat sich Angela Kelly zur persönlichen Assistentin, Beraterin und sogar zur Schmuckverwalterin hochgearbeitet. Vieles in ihrem Job, so Kelly, bleibe "eine sehr private Angelegenheit, bei der nur unser Team zugegen ist". Bislang wussten zum Beispiel außer wenigen Vertrauten höchstens ein paar Corgis, dass die Queen zu offiziellen Anlässen kleine Gewichte im Rocksaum trägt. So weht nichts hoch.

Den Stoff für das goldene Kleid, das Elizabeth II. im Juni zum Konzert ihres Diamantenen Thronjubiläums trug, fand Kelly im königlichen Stofflager. Er stammt aus dem Jahr 1961.

Stefanie Richter

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche