American Music Awards 2016: Posthumer Preis für Prince

Bei der Verleihung der American Music Awards in Los Angeles ist der verstorbene Popstar Prince für seinen Soundtrack "Purple Rain" geehrt worden

Tyka Nelson, Prince (†)

Er bleibt für immer unvergessen: Popstar Prince ist posthum mit einem American Music Awards ausgezeichnet worden.

Prince' Soundtrack "Purple Rain" gewinnt

Die Abschiede 2016

Um diese Stars trauern wir

28. Dezember 2016: Debbie Reynolds (84 Jahre)  Sie hat den schweren Schicksalsschlag nicht verkraftet. Einen Tag nach dem Tod ihrer Tochter Carrie Fisher wurde Schauspielerin Debbie Reynolds (mitte) in Los Angeles ins Krankenhaus eingeliefert. Verdacht auf Schlaganfall! Nur wenige Stunden später kam die traurige Nachricht: Auch Reynolds ist gestorben.
27. Dezember 2016: Carrie Fisher (60 Jahre)  Kurz nach einem schweren Herzanfall ist die "Prinzessin Leia"-Darstellerin mit 60 Jahren in Los Angeles gestorben.
George Michael (†)
Franca Sozzani (†)

64

Bei der Verleihung, die am Sonntagabend (20. November) in Los Angeles stattfand, nahm Tyka Nelson, die Schwester des verstorbenen Sängers, unter Tränen die Trophäe für ihren Bruder entgegen. Prince' Soundtrack "Purple Rain", der 1984 erschien, konnte sich gegen die "Star Wars"-Filmmusik „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ sowie gegen den Soundtrack für „Suicide Squad“ durchsetzen.

Prince war im April dieses Jahres völlig überraschend gestorben. Der Musiker wurde nur 57 Jahre alt.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche