Aladdin + Co.: Weihnachtszeit ist Musical-Zeit

Zu den ganz klassischen Weihnachtsgeschenken gehören inzwischen Tickets fürs Musical. Und die Auswahl ist groß, einiges ist gerade neu im Land. Viel Applaus von prominenten Gästen erhilet beispielsweise das in Deutschland ganz neu vertretene Disney-Musical "Aladdin" bei seinem Start in Hamburg am Nikolaustag

Prinzessin Jasmin + Aladdin

Natürlich laufen in Deutschland unzählige Musicals in verschiedenen Städten quer durchs Land. Ganz neu im Programm und deshalb einen besonderen Blick wert sind gerade

- "Aladdin" in Hamburg

Am 6. Dezember feiert das Disney-Musical "Aladdin" große Deutschlandpremiere. Erstmals in Europa gibt es nun das Musical zu sehen, das den beliebteten Disney-Animationsfilme rund um den Dieb Aladdin, die Prinzessin Jasmin und ihre unglaubliche Liebesgeschichte, die mit Hilfe eines blauen Lampengeistes Fahrt aufnimmt, adaptiert. Das Stück stammt aus der Feder einiger der besten Komponisten und Texter des Musicalgenres, insgesamt hat das Team des Musicals in der Vergangenheit bereits 20 Grammys, 19 Tony-Awards (die Oscars der Theaterbranche) und 13 Oscars gesammelt. Das Hamburger Ensemble besteht aus 38 Darstellern.

Und während nicht jede Rolle gleichermaßen überzeugt, so muss einer unbestritten als Hauptattraktion der Show gelten: der mit dem gebürtigen Kieler Enrico de Pieri perfekt besetzte Flaschengeist Dschinni: witzig, wuchtig und ein echter Publikumsliebling. Bei der Premiere in Hamburg kassierte seine erste große Szene - auch deswegen, weil es eine großartige, ausdauernde Tanznummer mit vielen Beteiligten ist - standing ovations. Weiteres Highlight: Aladdins und Jasmins Flug mit dem Fliegenden Teppich vor einem funkelnden Nachthimmel - perfekte Illusion.

Yeliz Koc + Johannes Haller

Bedrohliche Nachrichten von Willi Herrens Sohn

Yeliz Koc ist enttäuscht von Willi Herren und fängt an zu weinen. Johannes Haller tröstet sie.
"Das Sommerhaus der Stars" ist zwar vorbei, doch der Streit zwischen Yeliz Koc, Johannes Haller und Willi Herren will einfach kein Ende nehmen.
©Gala

Szenenbild mit Tänzern aus dem Musical "Aladdin" in Hamburg

- "Chicago" in Berlin und München

Im Chicago der 20er-Jahre ereigneten sich zwei der berühmtesten Mordprozesse jener Zeit - und im Mittelpunkt stehen die Tänzerinnen Roxie Hart und Velma Kelly. Tote Liebhaber, gehörnte Ehemänner, Knast, Boulevardpresse, Blitzlichtgewitter und der Anwalt, von dem beide Frauen verteidigt werden wollen.

Stoff für eins der erfolgreichsten Musicals am Broadway, das auch im Jahr 2001 bereits mit den Hollywoodstars Nicole Kidman, Renée Zellweger, Queen Latifah und Richard Gere eine furiose Verfilmung erlebte. Derzeit und noch bis 17. Januar ist das Stück mit den heißen Jazzklängen und den knappen Kostümen im Berliner "Stage Theater des Westens" zu sehen. Im März/ April gastiert es im Deutschen Theater in München. Am Broadway läuft das Original nun bereits seit 18 Jahren!

Beeindruckende Performances der Tänzerin Roxie Hart machen das Musical "Chicago" zum absoluten Erlebnis für Augen und Ohren.

- "Rocky" in Stuttgart

Die Saga um den Boxer und den Weg nach oben hat den Spielort gewechselt und läuft seit Herbst 2015 in Stuttgart statt in Hamburg

- "Liebe stirbt nie" in Hamburg

In Hamburg ist derweil eine Fortsetzung zum Erfolgsmusical "Das Phantom der Oper" an den Start gegangen. Mit den Charakteren aus dem Vorgängerstück wurde nun - ohne Romanvorlage - die Geschichte um die Opernsängerin Christine weitergesponnen. Alle Fans von Andrew Lloyd Webber werden begeistert sein. Sehnsucht, Leidenschaft, tolle Melodien und mit Star-Tenor Gardar Thór Cortes eine Stimmgewalt, die ihresgleichen sucht.

- "Bodyguard" in Köln

Seit Ende November erst gibt es in Köln ein Musical zu sehen, das als Film mit Whitney Houston und Kevin Costner in den Hauptrollen Millionen bewegte und in London sehr erfolgreich im WestEnd lief: Bodyguard. Leibwächter Frank Farmer beschützt Sängerin Rachel Marron, aus genervter Abneigung wird Liebe.

- "Sissi" auf Tour

Die herzzereißende Geschichte der östereichischem Kaiserin ist seit der Verfilmung mit Romy Schneider ein Evergreen. Opulente Kostüme und eine grandiose Lichttechnik beamen das Publikum nach Schloss Schönbrunn und in die Alpen. Ab Januar auf Tour in Deutschland.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche