VG-Wort Pixel

3 Engel für Charlie Kristen Stewart ist im Reboot dabei

Lea Seydoux, Jury Cate Blanchett, Kristen Stewart 
Lea Seydoux, Jury Cate Blanchett, Kristen Stewart 
© Getty Images
Die Besetzung für das "3 Engel für Charlie"-Reboot steht. Kristen Stewart wird mit Naomi Scott und Ella Balinska auf Verbrecherjagd gehen.

Die Besetzung für das "Drei Engel für Charlie"-Reboot steht fest. Wie "Variety" meldet, werden US-Star Kristen Stewart (28, "Twilight") und ihre beiden britischen Kolleginnen Naomi Scott (25, "Power Rangers") und Ella Balinska (21) als Agentinnen des mysteriösen Charlie im dritten Kinofilm zu sehen sein. Damit treten sie in die Fußstapfen von Drew Barrymore (43), Lucy Liu (49) und Cameron Diaz (45). Regie führt US-Star Elizabeth Banks (44, "Tribute von Panem", "Pitch Perfect"), sie wird zudem den Film mitproduzieren und war auch am Drehbuch beteiligt. Vor der Kamera wird Banks ebenfalls zu sehen sein. Sie übernimmt den Part von Bosley, die Assistentin des rätselhaften und nie gesehenen Charlie Townsend, von dem die Engel ihre Anweisungen erhalten.

Elizabeth Banks könnte nicht aufgeregter sein

"'Charlie's Angels' stellt für mich eine der ersten Marken dar, die emanzipierte Frauen gefeiert haben", erklärt Banks der Branchenseite ihre Leidenschaft für die Filme und die Ur-Serie. Zu ihrem geplanten Streifen sagt sie: "Dieser Film ehrt das Vermächtnis von Charles Townsend [Charlie] und seiner Agentur, während er eine neue Ära der modernen und weltweiten Engel einführt."

Ihren Besetzungscoup lässt Banks ebenfalls nicht ganz unkommentiert: "Ich könnte nicht aufgeregter sein, mit Kristen, Naomi und Ella zusammenzuarbeiten, um den Fans auf der ganzen Welt dieses Kapitel näherzubringen."

Kinostart im September 2019

Basierend auf der erfolgreichen US-Krimiserie "Drei Engel für Charlie" (1976-1981) entstanden die beiden Actionkomödien und Agentenfilmparodien "3 Engel für Charlie" (2000) und "3 Engel für Charlie - Volle Power (2003). Der dritte Film soll am 27. September 2019 in den Kinos starten.

SpotOnNews

Mehr zum Thema