VG-Wort Pixel

19 Jahre nach "Big Brother" Gelingt Sabrina mit Jürgen ein Comeback?

Sabrina Lange wurde durch die erste "Big Brother"-Staffel bekannt.
Sabrina Lange wurde durch die erste "Big Brother"-Staffel bekannt.
© Getty Images
19 Jahre nach "Big Brother" will es Sabrina noch einmal wissen: Die 51-Jährige wagt ihr Comeback. Ob ihr Jürgen Milski dabei helfen kann?

Sie gehörten 2000 zur allerersten "Big Brother"-Staffel: Jürgen Milski, 55, und Sabrina Lange, 51. Doch während Milski eine erfolgreiche Karriere aufbauen konnte, kommt die 51-Jährige gerade so über die Runden.

Sabrina Lange & die Schuldenfalle

Die Blondine hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. "Ich trete in Altersheimen, bei Kindergeburtstagen und Firmenveranstaltungen auf", schildert sie im Interview mit GALA. Noch heute kämpfe sie gegen ihre Schulden.

Die 51-Jährige hatte vor ihrer "Big Brother"-Karriere zwölf Jahre lang eine eigene Dachdecker-Firma. Doch nach einem Unfall rutschte sie in die Schuldenfalle. Mit der TV-Karriere endete es jäh, nachdem sie von ihrem Management betrogen wurde. Nun hofft sie auf eine neue Chance mit ihrem einstigen "Big Brother"-Mitstreiter Jürgen.

Neuer Song: Comeback mit Jürgen Milski?

Die beiden trafen vor einigen Wochen in der Sat.1-Sendung "Luke! Die Woche und ich" wieder aufeinander. "Wir waren sofort wieder auf einer Wellenlänge", schwärmt Sabrina. "Sie schüttete mir ihr Herz aus, und jetzt will ich ihr natürlich helfen", erklärt Jürgen. Denn für den Sänger und Moderator ist klar: "Sabrina ist eine Rampensau, sie gehört auf die Bühne."

Und auch Sabrina will ihren Traum von einer erfolgreichen Karriere nicht aufgeben. "Ich will den Menschen zeigen, dass man auch mit Ü50 noch einmal durchstarten kann. Am liebsten hätte ich mein eigenes Comedy-Programm", so die 51-Jährige. Jetzt steht sie jedoch erstmal wieder als Sängerin auf der Bühne. Wie das aussieht, zeigt RTL am kommenden Sonntag um 16:45 Uhr in der Sendung "Explosiv - Weekend".

Verwendete Quellen: "Explosiv - Weekend", "Luke! Die Woche und ich"

SpotOnNews

Mehr zum Thema