"Unter Uns"-Stars: Über den Serien-Tod

Nach den Ausstiegen bei "GZSZ" stehen nun auch bei "Unter Uns" Veränderungen an - und jeden kann es treffen. So gehen die Soap-Stars wie Milos Vukovic und Isabell Hertel mit dem Druck um

Unter UNs

Für Soap-Darsteller, die in dem hart umkämpften Berufsfeld der Schauspielerei einen festen Job ergattern konnten, ist es immer schwierig, wenn Rollen den Serien-Tod sterben. "Natürlich leidet man mit, wenn Leute gehen", sagt "Unter Uns"-Star Stefan Bockelmann im Gespräch mit Gala.de. Als "Malte Winter" ist er zwar schon seit zwölf Jahren fest dabei, doch die Verträge können theoretisch alle sechs Monate vom Sender RTL gekündigt werden. "Eigentlich fühlt man sich innerhalb einer täglichen Serie, die gut läuft, sicher. Aber man muss sich klar machen, dass das trügerisch sein kann", sagt auch Isabell Hertel, die schon seit 18 Jahren bei "Unter uns" die "Ute Fink" spielt.

Spaß am Set: Isabell Hertel und Joy Abiola fühlen sich wohl bei "Unter uns".

Denn sicher ist niemand, das hat man in der vergangenen Woche bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" beobachten können. Mit Felix von Jascheroff und Isabell Horn werden dort gleich zwei beliebte, alteingesessene Schauspieler gehen müssen. Nicht nur die Fans waren enttäuscht, auch die Darsteller hatten anscheinend nicht damit gerechnet. Zumindest Isabell Horn schrieb auf Facebook, dass sie ebenfalls traurig sei. Nun soll es auch "Unter Uns" treffen: Laut "Bild.de" sind demnächst mindestens fünf Charaktere in einen Autounfall verwickelt - den sie möglicherweise nicht überleben werden.

25 Jahre GZSZ

Das große Fotoalbum unserer Soap-Lieblinge

Emily und Philip Höfer (Anne Menden und Jörn Schlönvoigt)  Die Schauspieler Anne Menden und Jörn Schlönvoigt feiern ihr 11-jähriges Jubiläum bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Seit dem 1. Dezember 2004 (Folge 3114) sind sie als die Zwillinge Emily und Philip Höfer in der beliebten Soap zu sehen und haben dabei schon so manche Höhen und Tiefen durchlebt.
Philip Höfer (Jörn Schlönvoigt)   Philip Höfer ist seit 2004 dabei und musste mit die meisten Schicksalsschläge einstecken: Er und seine Zwillingsschwester Emily (Anne Menden) wuchsen bei ihrem Stiefvater auf und sahen erst mit 16 ihren Vater wieder, der jahrelang ein Doppelleben führte und dann auch starb. Seine erste Freundin Franziska Reuter (Jasmin Weber) wird erst lesbisch mit der Frau seines Halbbruders und stirbt dann bei einer Explosion, die seine Zwillingsschwester mit verschuldet hat. Er scheitert in einer Boygroup bevor er sich dazu entschließt, Medizin zu studieren. Mit seiner guten Freundin Dascha (Lena Ehlers) ging er eine Scheinehe ein, damit diese in Deutschland bleiben durfte. Nach einem Unfall bei seinem Junggesellenabschied ist er vermutlich zeugungsunfähig.
Emily Höfer (Anne Menden)  Die Figur der Emily Höfer sorgt seit 2004 für viel Zündstoff bei "GZSZ": Erst verliebt sie sich in ihren Halbbruder John (Felix von Jascheroff) und fängt etwas mit ihm an, nur um ihm später wegen Inzest anzuzeigen und an sein Erbe ranzukommen. Ihr Vater ist bei einem Flugzeugabsturz gestorben, sie ist wegen Betrugs von der Schule geflogen und wollte bereits Sängerin und Schauspielerin werden. Sie war drogenabhängig und ist mit verantwortlich für den Tod der Exfreundin ihres Bruders bzw. der neuen lesbischen Freundin ihrer ehemaligen Schwägerin. Ihr erster Freund Lenny (Alexander Becht) trennte sich von ihr, nachdem er schwul wurde. Ihre neue Liebe Patrick (Björn Harras) starb bei einem Sturz. Sie wurde schwanger bei einem One-Night-Stand und überließ das Kind ihrem Zwillingsbruder Philip (Jörn Schlönvoigt) und dessen Frau Ayla (Sila Sahin), die keine Kinder bekommen können.
John Bachmann (Felix von Jascheroff)  John Bachmann ist bestimmt eine der bekanntesten "GZSZ"-Figuren. Kein Wunder: Er fing vor 13 Jahren als frecher Schüler an und hatte seitdem ein bewegtes Leben. So schoss er einer Exfreundin ins Knie, musste ein Flugzeug notlanden, hatte Jo Gerner (Wolfgang Bahro) als Stiefvater, schlief mit seiner Halbschwester, war in einem U-Bahn-Tunnel eingeschlossen, musste sich scheiden lassen, weil seine Frau lesbisch wurde und zusehen, wie seine Exfreundin mit dem gemeinsamen Kind nach Kanada auswanderte. Gerade hat Felix von Jascheroff verkündet, dass er 2014 aus der Serie aussteigen wird. Privat war er übrigens mit Franziska Dilger verheiratet, die von 1999 bis 2001 das Straßenkind Inka Berent bei "GZSZ" verkörperte. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder, ließen sich jedoch 2009 scheiden.

32

"Es tut manchmal schon sehr weh, man versteht dann die Welt nicht mehr. Aber man muss als Schauspieler auch sehen, dass ein Ausstieg immer Erzähl-Stoff für alle anderen Figuren bringt - im Fall von meiner ehemaligen Kollegin Imke Brügger zum Beispiel sogar ganze zwei Jahre lang. Das ist wirtschaftliches Denken, das man als Angestellter akzeptieren muss", erklärt Bockelmann. Auch Milos Vukovic, seit 14 Jahren bei "Unter Uns" als "Paco Weigel" vor der Kamera, versucht, das Ganze locker zu nehmen. "Darüber mache ich mir keine Gedanken, das wäre auch wirklich zu anstrengend. Aber bisher wollte ich noch nie gehen. Wenn man wie ich so viel Spaß an der Arbeit hat, ist das doch totales Glück", sagt er zu Gala.de. Seine Kollegin Joy Lee Juana Abiola-Müller, in der Serie bekannt als "Micki Fink", stimmt ihm zu. "Im Vergleich zu anderen Schauspielern haben wir ja einen relativ sicheren Job. Und wir sind echt gerne hier und freuen uns jeden Tag darauf."

An den möglichen Serien-Tod will bei "Unter uns" niemand denken. Laut "Bild.de" stehen die Schauspieler Anne Apitzsch, Lars Steinhöfel, Marylu Poolman, Eric Langner und Sarah Hannemann jedoch auf der Kippe. Der Sender wird sich wahrscheinlich erst im Februar entscheiden.

Stefan Bockelmann und Milos Vukovic beim Gespräch mit Gala.de. Beide gehören seit über zehn Jahren zum Team von "Unter Uns".

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche