Schock bei "The Voice Senior": Kandidat Lutz erleidet Herzinfarkt vor den Sing-offs

Er war einer der Favoriten bei "The Voice Senior", doch anstatt auf der großen Bühne trägt Kandidat Lutz jetzt seinen ganz persönlichen Kampf aus, den Kampf um seine Gesundheit. Denn der 62-Jährige erlitt während der Show einen Herzinfarkt.

Die Jury von "The Voice Senior"

"The Voice Senior"-Kandidat Lutz, 62, aus Verden begeisterte in den Blind Auditions die Juroren um Sasha, 47, und Yvonne Catterfeld, 40, mit seinen rockigen Sounds. Doch dann der Schock: An den Sing-offs wird der "deutsche Iggy Pop", wie Lutz liebevoll genannt wird, nicht teilnehmen können, denn nach einem Probetag hatte er einen Herzinfarkt erlitten.

"The Voice Senior": Sing-offs ohne Lutz

Wie "Bild am Sonntag" berichtet, war es nach einem Tag auf der "The Voice Senior"-Bühne im Hotelzimmer zum Drama gekommen. "Ich hatte am Tag eine Bandprobe für die Sing-offs, war guter Dinge und habe mich abends ins Bett gelegt. Dann ist es passiert. Vorher hatte ich schon ein leichtes Ziehen in der Brust gespürt, konnte das aber gar nicht zuordnen. Irgendwann kam dann richtig Druck auf die Brust", erinnert sich Lutz aus Verden an die Schreckensminuten.

Lutz aus Verden

"Ich hatte richtig viel Glück"

Dass mit ihm etwas nicht stimmt, das war Lutz recht schnell klar, doch auf den Rat seiner Lebensgefährtin Heike, einen Arzt zu rufen, wollte er zunächst nicht hören. „Ich wollte ja am nächsten Tag auf die Bühne. Ich war bei 'The Voice Senior' so glücklich wie schon lange nicht mehr in meinem Leben. Ich habe die Schmerzen also beiseite geschoben." Doch seine Gesundheit machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Lutz rief den Notarzt, wurde ins Krankenhaus gebracht. Diagnose: Herzinfarkt. Nur dank seiner starken Gesundheit konnte Schlimmeres verhindert werden. "Die haben mir gesagt, dass ich einen Herzinfarkt und auch richtig viel Glück hatte, weil ich einen starken Herzmuskel habe. Ich habe früher viel Sport gemacht, Judo und Fußball. Das hat mir jetzt das Leben gerettet." 

Lutz wäre für "The Voice Senior" gestorben

Trotz der dramatischen Diagnose hoffte Lutz, weiterhin bei "The Voice Senior" teilnehmen zu können. "Alle haben sich Sorgen um mich gemacht, aber ich habe nur gesagt, dass ich glücklich sterben will. Aber auf der Bühne zu sterben, wäre die Katastrophe gewesen", sagt er zu "BamS". Und so blieb ihm keine andere Wahl. Statt auf der Bühne verbrachte Lutz die nächsten fünf Tage im Krankenhaus. Mittlerweile ist er entlassen worden, beginnt bald mit der Reha. Und auch sein Traum von "The Voice Senior" ist noch nicht ausgeträumt: Im nächsten Jahr darf Lutz wieder teilnehmen.

Verwendete Quelle: Bild am Sonntag

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche