"Sturm der Liebe"-Star Mona Seefried im Interview: "Das Schweigen hat mir zugesetzt"

Nach fast 13 Jahren "Sturm der Liebe" steigt Mona Seefried als "Charlotte Saalfeld" aus der beliebten ARD-Telenovela aus. Über die Gründe für ihre Entscheidung und ihre Zukunftspläne spricht Seefried mit Gala

Mona Seefried kehrt "Sturm der Liebe" den Rücken, widmet sich neuen Projekten

Die Telenovela "Sturm der Liebe" (montags bis freitags, 15.10 Uhr, Das Erste) verliert einen ihr bekanntesten und beliebtesten Schauspieler: , 60, die seit der ersten Folge im September 2005 die Rolle von Hoteleignerin " " spielt, steigt aus. Ein Schock für viele Fans. 

Warum verlassen Sie "Sturm der Liebe"?
Ich habe fast 13 Jahre für "Sturm der Liebe" gedreht - so lange wie noch für keine andere Produktion in meinem Leben. Schauspielerin bin ich aber schon seit 43 Jahren, das heißt ich habe schon einiges vor "Sturm der Liebe" gemacht: Filme gedreht, Theater gespielt. Das fiel durch die Serie alles weg und das hat mir gefehlt. Es ist jetzt einfach Zeit für etwas Neues. Und was die Figur Charlotte Saalfeld angeht: Sie durfte alles erleben und hat menschlich wie optisch einige Veränderungen durchgemacht. Jetzt ist ihre Geschichte zu Ende erzählt – und das ist gut so! Ein Format wie "Sturm der Liebe" braucht neue Charaktere und neue Geschichten.

Wann kam der Punkt, an dem Sie dachten: "Ich mag nicht mehr?"
Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht und ein halbes Jahr schlaflose Nächte gehabt. Im April 2017 bin ich schließlich zur Produktion gegangen und habe verkündet, dass ich aufhören möchte.

Warum gehen Sie erst jetzt, fast ein Jahr später, an die Öffentlichkeit?
Ich durfte seitens der Produktion erst gestern, am 12. März, mit der Mitteilung über meinen Ausstieg an die Öffentlichkeit gehen. Dass ist dem Format geschuldet: Wir haben lange Dreh-Vorlaufzeiten und es würde die Geschichte stören, wenn man weiß, wer wann "Sturm der Liebe" verlässt. Es gibt Fans, die nehmen mir das übel und beschimpfen mich auf Facebook. Denen möchte ich sagen: Ich kann nichts dafür. Ich durfte vorher nichts sagen. 

Larissa Marolt, Dieter Bach & Co.

Die "Sturm der Liebe"-Darsteller aus Staffel 14

"Sturm der Liebe": In Staffel 14 spielen Sebastian Fischer, Larissa Marolt und Dieter Bach (v.l.n.r.) die Hauptrollen 
Larissa Marolt ist "Alicia Lindbergh"  Ärztin Alicia ist im Job wie im Privatleben zielstrebig, leidenschaftlich und legt großen Wert auf Moral. Gegensätzlicher könnte der Charakter ihres Liebsten Christoph Saalfeld nicht sein. Doch Alicia erkennt, dass unter der harten Schale ein weicher Kern liegt, den es aufrichtig zu lieben lohnt. Als sie erfährt, dass sich ihr künftiger Stiefsohn Viktor Saalfeld in sie verliebt ist, gibt sie dem Pferdewirt eine klare Abfuhr. Doch mit der Zeit muss sich Alicia eingestehen, dass Viktor doch mehr ist als ein Freund.  Larissa Marolt feierte ihr "SdL"-Debüt im August 2017. Dem deutschen Publikum war sie schon davor bekannt: Sie war u.a. Teilnehmerin bei "GNTM" (2009, Platz 8), "Dschungelcamp" (2014, Platz 4), "Let's Dance" (2014, Platz 4) und "Global Gladiators" (2017, Platz 8). Doch in der Blondine steckt mehr als Reality-TV: 2010 bis 2013 studierte sie am "Lee Strasberg Theatre and Film Institute" in New York, 2011 ergatterte Marolt eine Nebenrolle in "Anna und die Liebe".   Fun Fact: Marolt hat einen Stern auf dem "Walk of Fame" - und zwar an der Seepromenade in St. Kanzian am Klopeiner See, direkt vor dem Hotel ihrer Eltern.
Dieter Bach ist "Christoph Saalfeld"  Christoph Saalfeld ist ein Mann, der weiß, was er will und wie er es bekommt. Das bekommen auch seine Tante Charlotte und sein Onkel Werner zu spüren: Mit einer Intrige entreißt er ihnen die Anteilsmehrheit am "Fürstenhof". Privat ist der Geschäftsmann Vater von zwei erwachsenen Söhnen, die er nach dem Weggang der Mutter alleine großgezogen hat. Sein Herz hat Christoph an die um einige Jahre jüngere Alicia Lindbergh verloren. Trotz Traumhochzeit ist das Glück bedroht: Ausgerechnet Christophs Sohn Viktor hat sich unsterblich in Alicia verliebt. Ist er nur ein Freund für die Ärztin oder doch mehr?    Dieter Bach, der seit Juli 2017 als "Christoph Saalfeld" zu sehen ist, ist ein alter Hase im TV-Geschäft: "St. Angela", "Marienhof", "Verliebt in Berlin" und "GZSZ" sind nur einige Stationen seiner Karriere.  Fun Fact: Im November 2017 ließ Bach für die Kampagne eines Herrenausstatters die Hüllen fallen. 
Sebastian Fischer ist "Viktor Saalfeld"  Nach einem Zerwürfnis mit seinem Vater Christoph gerät Viktor auf die schiefe Bahn. Als er mit einem Kumpel eine Tankstelle überfallt und eine Kassiererin angeschossen wird, ist Viktor am Tiefpunkt. Er beschließt, sich zu ändern. Am "Fürstenhof" wird der einfühlsame Pferdewirt von seinem Bruder Boris mit offenen Armen empfangen. Sein Vater dagegen ist kühl wie eh und je. Als sich Viktor in Alicia, die Verlobte seines Vaters, verliebt, verschärft sich der Konflikt. Da tritt Jessica Bronckhorst in Viktors Leben - die Frau, die bei dem Raubüberfall verletzt wurde. Viktor unternimmt alles, um ihre Schmerzen zu lindern. Ob sie im Gegenzug sein Herz heilen kann?  Sebastian Fischer stieß im August 2018 zu "Sturm der Liebe". Sein Fernsehdebüt feierte er 2006 mit dem Film "Rumpelstilzchen". Es folgten Gastrollen in Serien wie "Die Rosenheim Cops", "Um Himmels Willen", "SOKO München" und "Tatort". Nebenbei steht der Münchner auf der Theaterbühne.   Fun Fact: Fischer ist als Nachrichtensprecher fürs Radio (z.B. Radio 7 und Antenne 1) tätig.

25

Wie haben Sie sich gefühlt, als Sie offiziell sagen durften: "Ich steige aus"?
Ich habe mich erleichtert und befreit gefühlt. Ich bin ein Mensch, der Lügen hasst. Das monatelange Schweigen über meinen Ausstieg hat mir sehr zugesetzt. Vor allem dann, wenn Fans mich auf das Gerücht angesprochen haben. Es ist nicht schön, wenn man mit der Wahrheit nicht rausrücken darf.

Sie sagen in einem Instagram-Video an die Fans, dass Ihr Facebook-Account gehakt worden ist und Sie handeln mussten. Was ist da passiert?
Auf meinem privaten Facebook-Account stand Ende Februar plötzlich die Statusmeldung: Hat am 28. Februar die Bavaria Studios verlassen. Ich verstehe das bis heute nicht, denn ich habe das nicht geschrieben. Die Produktion und ich haben dadurch gemerkt, dass wir meinen Abschied öffentlich machen sollten, bevor Gerüchte aufkommen. So haben wir uns auf den 12. März für die Pressemitteilung verständigt. 

Christin Balogh 

Drehstopp für kranken "Sturm der Liebe"-Star

Wie geht es Christin Balogh?

13.03.2018

Was hat Ihre Familie zu Ihrer Entscheidung gesagt?
Ich habe viel mit meinem Mann und meiner Tochter gesprochen. Sie stehen zu tausend Prozent hinter mir. 

Wie haben Sie Ihren letzten Drehtag erlebt?
Gefühlt war mein letzter Drehtag Anfang November, denn danach sollte eigentlich Schluss sein. Dann bat mich aber die Produktion, für eine Abschlussgeschichte noch einmal fünf Tage vor die Kamera zu kommen. Also war der tatsächliche letzte Drehtag der vergangene Freitag (9. März). Ich habe zuvor in Wien gedreht. Also habe ich für alle "Sturm der Liebe"-Kollegen Original Sacher-Torte mitgebracht. Nach der letzten Klappe wurde ich sehr schön von der Produktion verabschiedet: Ich habe ein Bild geschenkt bekommen, auf dem alle unterschrieben haben, und einen Blumenstrauß. Bei meiner Abschiedsrede kamen mir dann, ich gebe es zu, die Tränen. Wir sind im absolut Guten auseinandergegangen und das Team wird mir unglaublich fehlen. Kameramänner, Maske, Kostüm, Regisseure... Wobei: Man läuft sich in der Schauspielbranche immer wieder über den Weg. Ein Abschied für immer wird es also nicht sein. Das ist das Schöne an dem Beruf.

Wie haben Ihre Kollegen zu Ihrem Abschied gesagt? 
Mit einigen standen Sie Jahre vor der Kamera. Die meisten sind traurig darüber, dass ich gehe. Ich sage aber auch ganz ehrlich: Es gibt ein, zwei Kollegen, die sich freuen, dass ich weg bin. Wer, sage ich jetzt aber nicht (lacht). Man kann nicht verlangen, dass einen alle lieben. Das gibt es in keinem Beruf der Welt. Man muss sich auch mal reiben, das gehört zum Leben dazu. 

Was hat Ihr Serien-Ehemann auf Ihre Entscheidung reagiert? Werner ohne Charlotte, das kann man sich ja kaum vorstellen.
Er hat sich dazu nicht geäußert. Herr Galuba hält privat einen großen Abstand zu mir. Wir sind Kollegen, mehr auch nicht. Viele Fans fragen mich auch: Geht der Werner jetzt auch? Die haben nicht realisiert, dass es um mich, Mona, geht. Was andere Kollegen tun oder nicht tun, damit habe ich nichts zu tun.

Wie verabschiedet sich Charlotte vom Fürstenhof?
Ich würde es Ihnen gerne verraten, aber da bekomme ich Ärger mit der ARD (lacht). Nur so viel: Charlottes Abschied kommt so, wie ihn viele erwarten. Einige Fans werden vielleicht auch enttäuscht sein. Aber ich kann sagen: Es wird noch einiges passieren.

Wie sehen Ihre Zukunftspläne aus?
Man wird um mich nicht herumkommen (lacht). Ich habe einen 90-minütigen Film für "Hubert und Staller" gedreht, der kurz vor Weihnachten 2018 ausgestrahlt wird, und einen ZDF-Krimi mit dem Titel "Tod in der eiskalten Nacht". Im nächsten Jahr habe ich außerdem zwei Theater-Tourneen vor mir. 2020 gehe ich mit meiner Tochter Laura Schneiderhan mit dem zwei Personen-Stück "Strategie der Schmetterlinge" auf Tour, darauf freue ich mich sehr. Es gibt viele weitere Anfragen an mich, aber ich bin abergläubisch: So lange ich nichts unterschrieben habe, spreche ich nicht darüber.  

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche