VG-Wort Pixel

"Star Wars" Siebenstellige Summe für Han Solos Waffe

In "Krieg der Sterne" schwört der von Harrison Ford gespielte Schmuggler Han Solo auf seine treue Blaster-Pistole.
In "Krieg der Sterne" schwört der von Harrison Ford gespielte Schmuggler Han Solo auf seine treue Blaster-Pistole.
© imago images/United Archives /IFTN Plus
Begehrtes Sammlerobjekt: Han Solos Requisitenwaffe aus "Star Wars" hat bei einer Auktion in den USA eine siebenstellige Summe erzielt.

Am vergangenen Wochenende stand eines der wohl ikonischsten Sammlerstücke der jüngeren Filmgeschichte zum Verkauf. Die auf Feuerwaffen spezialisierte Rock Island Auction Company aus dem US-Bundesstaat Illinois bot Han Solos Blaster aus dem "Star Wars"-Film "Episode IV - Eine neue Hoffnung" an. Letztendlich wurden für die Filmrequisite bei der Auktion am 27. August über eine Million US-Dollar geboten, wie das Auktionshaus selbst auf seiner Webseite bekannt gibt.

Originalrequisite aus "Krieg der Sterne"

Harrison Fords (80) Figur Han Solo führte die innerhalb der Welt von "Star Wars" DL-44 Heavy Blaster Pistol genannte Waffe im ersten Film aus dem Jahr 1977 an seiner Seite. Für "Krieg der Sterne" waren insgesamt drei Modelle des Blasters angefertigt worden, doch nur eines davon existiert laut dem Auktionshaus heute noch. Die Filmwaffe basiert auf der deutschen Pistole Mauser C96, und wurde um einige Teile erweitert, um den für "Eine neue Hoffnung" charakteristischen, futuristischen Retro-Look zu erreichen.

Ursprünglich war lediglich ein Verkaufspreis von 300.000 bis 500.000 US-Dollar erwartet worden - die "Star Wars"-Fans überboten sich bei der Auktion jedoch schnell gegenseitig. Zuletzt war im Mai 2022 in Los Angeles eine Miniatur eines Rebellenraumschiffs aus "Krieg der Sterne" für 2,3 Millionen US-Dollar ersteigert worden, wie der britische "Guardian" berichtet.

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken