VG-Wort Pixel

"Spider-Man: No Way Home" Mega-Hit kommt ins deutsche Fernsehen

Tom Holland in "Spider-Man: No Way Home".
Tom Holland in "Spider-Man: No Way Home".
© 2021 CTMG. All Rights Reserved. MARVEL and all related character names: & ™ 2021 MARVEL
"Spider-Man: No Way Home" beendete spektakulär die Corona-Dürre im Kino. Nun feiert er seine Erstausstrahlung im deutschen Fernsehen.

Ziemlich genau sieben Monate nach dem Kinostart Mitte Dezember 2021 kommt "Spider-Man: No Way Home" ins deutsche Fernsehen. Am 15. Juli 2022 feiert der Mega-Hit seine Pay-TV-Premiere bei Sky Cinema. Ab diesem Termin gibt es Tom Hollands (26) drittes Spidey-Solo auch im Streaming. Dann ist der Film bei Sky Q und dem hauseigenen Anbieter WOW auf Abruf verfügbar.

Als "Spider-Man: No Way Home" im Dezember 2021 in die Kinos kam, hatte der Film schon mehrere Verschiebungen hinter sich. Ursprünglich geplanter Kinostart war der 16. Juli 2021. Aufgrund der Corona-Pandemie verlegten die Verantwortlichen die Veröffentlichung auf den 5. November 2021. Doch auch dieser Termin erwies sich als nicht haltbar.

Kinohunger bringt "Spider-Man" auf Platz sechs der ewigen Kinocharts

Endlich angelaufen, übertraf "Spider-Man: No Way Home" alle Erwartungen. In den USA spielte der dritte Teil der Spidey-Trilogie mit Tom Holland am ersten Wochenende 260 Millionen Dollar ein. Natürlich der beste Start seit dem Beginn der Pandemie. Aber damit nicht genug. "No Way Home" legte den zweitbesten Auftakt der US-Kinogeschichte hin! Nur "Avengers: Endgame" von 2019 spielte zum Start mehr ein.

Obwohl er nur in den letzten beiden Wochen des Jahres lief, ist "Spider-Man: No Way Home" der erfolgreichste Film des Jahres 2021. Sowohl in den USA als auch weltweit lockte kein Film mehr Zuschauer in die Lichtspieltheater. In Deutschland lag das Marvel-Spektakel mit über vier Millionen Zuschauern übrigens "nur" auf Platz zwei der Jahrescharts. Daniel Craigs letzter Auftritt als 007 in "James Bond: Keine Zeit zu sterben" war noch erfolgreicher.

"Spider-Man: No Way Home" wurde zum Symbol für eine Zeit, in der das Kino nach coronabedingtem Dornröschenschlaf wieder langsam erwachte. Die lange Entwöhnung der Zuschauer ist möglicherweise ein Grund für den gigantischen, durchaus überraschenden Erfolg des Films. Die Menschen wollten wieder ins Kino; dieses Klima spülte "Spider-Man: No Way Home" auf Platz sechs der ewigen Kinorangliste. 1,9 Milliarden US-Dollar spielte der Hit weltweit bis in den Frühling 2022 ein.

"Spider-Man: No Way Home": Story und Darsteller

Die Story von "Spider-Man: No Way Home" knüpft unmittelbar an den Vorgänger von 2019 an. In "Spider-Man: Far From Home" wurde Peter Parker als Spider-Man enttarnt. Damit nicht genug, der Schurke Mysterio bezichtigte ihn des Mordes. Der Verdacht hat nicht nur für Peter, sondern auch für sein Umfeld Nachteile. Also bittet er den Zauberer Dr. Strange (Benedict Cumberbatch, 45), die Welt vergessen zu lassen, wer Spider-Man ist. Doch als Peter realisiert, dass ihn dann auch seine Freundin MJ (Zendaya, 25) und Tante May (Marisa Tomei, 57) vergessen, greift er in den Zauber ein. Das Experiment misslingt, es öffnen sich Tore zu Paralleluniversen. Durch die dringen alte Widersacher Spider-Mans ein.

In "Spider-Man: No Way Home" kehren die Darsteller um Tom Holland und Zendaya in den Rollen aus den beiden Vorgängerfilmen zurück. Durch den Kniff mit den multiplen Universen treten aber auch Hollands Vorgänger aus früheren Spider-Man-Filmen auf. Tobey Maguire (47) und Andrew Garfield (38) schlüpfen wieder ins rot-blaue Kostüm. Auch diverse Darsteller, die in früheren Filmen Rivalen des Spinnenmanns verkörperten, sind dabei: "Kobold" Willem Dafoe (66), "Dr. Octopus" Alfred Molina (69), "Sandmann" Thomas Haden Church (62) und "Elektro" Jamie Foxx (54).

Pop-up-Sender zum Start des neuen "Spider-Man"

Sky würdigt die Pay-TV-Premiere mit einem eigenen Sender. Ab dem 15. Juli wird Sky Cinema Hits umbenannt in Sky Cinema Spider-Man HD. Bis zum 24. Juli laufen dort rund um die Uhr Spider-Man-Filme. Neben den beiden Vorgängerfilmen mit Tom Holland zeigt Sky die Tobey-Maguire-Trilogie und die beiden Filme mit Andrew Garfield. Außerdem im Programm ist der Spider-Man-Ableger "Venom" mit Tom Hardy (44) und die Doku "Spinning the Web", die hinter die Kulissen blickt.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken