VG-Wort Pixel

"Sing meinen Song" in der Kritik Nicht nur Lob für Lena Meyer-Landrut

Lena Meyer-Landrut
© Getty Images
Lena Meyer-Landrut begeisterte mit ihrem Auftritt in der letzten "Sing meinen Song"-Sendung zwar, bekam aber auch einige kritische Stimmen

Lena Meyer-Landrut spaltet die Zuschauer. In der gestrigen Sendung "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" hatte die Hannoveranerin zumindest am Anfang so ihre Probleme. Es war der Abend von "Silbermond"-Sängerin Stefanie Kloß, Lena entschied sich für den ersten Hit der Band "Durch die Nacht".

Lena Meyer-Landrut kämpft mit dem Text

ach wenigen Zeilen bricht Lena jedoch wegen eines Blackouts ab:"Ich bin zu aufgeregt, ich hab's verkackt, Leute", urteilt die 26-Jährige über ihren eigenen Auftritt. Anschließend probiert sie es noch mal und begeistert die anderen Musiker-Kollegen durch ihren einzigartigen Lena-Sound, wie es Michael Patrick Kelly beschreibt. Bei den Zuschauern gehen die Meinungen jedoch stark auseinander.

Die Zuschauer sind gespalten

Auf der einen Seite stehen diejenigen, die ebenfalls von Lenas Style überzeugt sind: "Lena sollte definitiv mehr in deutscher Sprache machen - gefällt mir richtig gut! Da ist auf einmal richtig viel Charakter und Persönlichkeit in der Stimme", schreibt eine Userin bei Facebook. Viele der Kommentare gehen in diese Richtung. Doch natürlich gibt es auch die kritischen Stimmen, die besonders Lenas zarte Stimme ankreiden. "Nicht wirklich meins... Die Version ist toll, aber Lenas Stimme geht gar nicht... Viel zu dünn und auch mehr 'gesprochen' als gesungen...", findet ein Zuschauer.

Die Geschmäcker sind halt verschieden - selbst bei Lena Meyer-Landrut, die 2010 den Eurovision Song Contest gewann und anschließend große kommerzielle Erfolge feierte.

Folgende Video-Empfehlung haben wir für Sie:  

jno Gala

Mehr zum Thema