"Senna - Genie. Draufgänger. Legende": Legende auf Film gebannt

Seit dem tödlichen Unfall des Formel-1-Fahrers Ayrton Senna auf dem Kurs von Imola sind 17 Jahre vergangen. Jetzt widmet sich die Dokumentation "Senna - Genie. Draufgänger. Legende" des britischen Regisseurs Asif Kapadia der unvergessenen Karriere Ayrton Sennas und liefert dazu noch ungesehene Bilder

Während seiner aktiven Zeit zwischen 1984 und 1994 prägte der Brasilianer Ayrton Senna das Formel-1-Geschehen. Und noch immer gilt er als der schnellste und beste Rennfahrer in der Geschichte dieser Königsklasse des Rennsports. Grund genug, den legendären Fahrer in einer Dokumentation näher zu beleuchten.

Der Film "Senna", der am 29. Januar beim "Sundance Filmfestival 2011" mit dem "World Cinema Documentary Audience Award" ausgezeichnet wurde, zeigt neben Aufnahmen von Rennen, Siegen und Interviews auch private Familienvideos und bisher unveröffentlichte Aufnahmen. Da Regisseur Kapadia uneingeschränkten Zugang zum Formel-1-Archiv hatte, zeigt sich dem Zuschauer ein lebhaftes Bild der Karriere Sennas. Besonders der erbitterte Kampf mit seinem ärgsten Konkurrenten Alain Prost wird dargestellt. Aber auch der Privat- und Lebemann Ayrton Senna ist mit all seinen Stärken und Schwächen zu sehen.

"Senna - Genie. Draufgänger. Legende" läuft ab 12. Mai in deutschen Kinos.

Die Besonderheit der Dokumentation besteht in ihrer Kombination aus Authentizität und eigenwilligem Stil. Denn Asif Kapadia verwendet Rennaufnahmen in der schlechten Qualität der damaligen Zeit, lässt diese völlig unbearbeitet und ergänzt sie mit Familienvideos. Konkurrenten und Familienmitglieder kommentieren dabei die Bilder. Außerdem zeigt der Film zum ersten Mal Aufnahmen von den Fahrerbesprechungen vor den Rennen. So erfährt der Zuschauer von den Zweifeln des dreimaligen Formel-1-Weltmeisters vor seinem - leider letzten - Rennen in Imola und seinen Überlegungen, das Rennen abzusagen.

Mit dem tödlichen Unfall am 1.Mai 1994 beim Großen Preis von San Marino endete die Ära Senna, doch der Mythos um den besten Rennfahrer der Geschichte lebt weiter. "Senna", der am 12. Mai in den deutschen Kinos anläuft, zeigt die Leidenschaft eines Mannes für den Rennsport und seine Erkenntnis, dass es in der Formel-1 mindestens ebenso um Macht, Geld und Politik geht.

jfa

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche