VG-Wort Pixel

"Polizeiruf: Das Licht Stephan Zinner wird zum Serien-Star

Stephan Zinner als Dennis Eden im "Polizeiruf 110: Das Licht, das die Toten sehen" (l.) und bei Drehbeginn zur neuen TV-Serie
Stephan Zinner als Dennis Eden im "Polizeiruf 110: Das Licht, das die Toten sehen" (l.) und bei Drehbeginn zur neuen TV-Serie "Himmel, Herrgott, Sakrament" (r.) mit Kult-Regisseur Franz Xaver Bogner.
© [M] BR/Bavaria Fiction GmbH/Hendrik Heiden / BR/maze pictures GmbH/Barbara Bauriedl
Im neuen München-"Polizeiruf 110" ist Stephan Zinner wieder als Co-Ermittler zu sehen. Damit nicht genug. Derzeit dreht er eine neue Serie.

Im Münchner "Polizeiruf 110: Das Licht, das die Toten sehen" (15. Mai, 20:15 Uhr, das Erste) mit Kommissarin Elisabeth "Bessie" Eyckhoff (Verena Altenberger, 34) ist der bayerische Schauspieler, Kabarettist und Musiker Stephan Zinner (47) erneut als Co-Ermittler Dennis Eden zu sehen. Ein dritter gemeinsamer Fall ist in Planung, wie spot on news vom Bayerischen Rundfunk erfuhr. "Verena Altenberger wird voraussichtlich im Herbst ihren sechsten Fall - gemeinsam mit Stephan Zinner - drehen", heißt es vom Sender.

"Himmel, Herrgott, Sakrament" von Kult-Regisseur Franz Xaver Bogner

Und es gibt weitere spannende TV-Neuigkeiten zum einstigen Nockherberg-Star - Zinner verkörperte ab 2004 den CSU-Politiker Markus Söder (55) beim traditionellen Singspiel anlässlich des Starkbieranstichs und gab im Herbst 2021 seinen Abschied bekannt. Denn seit 9. Mai (bis 21. Juli) dreht er eine neue Serie mit Kult-Regisseur Franz Xaver Bogner (73) in München und Umgebung. "Himmel, Herrgott, Sakrament" heißt der Sechsteiler und er folgt auf Erfolgsformate wie "Familie Meier" (1981-1983), "Irgendwie und Sowieso" (1986), "Café Meineid" (1990-2003) oder "München 7" (2003-2011).

"Himmel, Herrgott, Sakrament" lehnt sich an das gleichnamige Sachbuch von Pfarrer Rainer Maria Schießler (61) an, der in München die katholische Pfarrgemeinde St. Maximilian leitet. "Schießler steht fest in seinem Glauben, äußert aber auch offen Kritik an der katholischen Kirche", heißt es in der Drehstartmeldung vom Sender. Die Drehbücher zur Serie entstanden nach seiner Buchvorlage von Bogner, Marcus Pfeiffer ("Beckenrand Sheriff") und Stefan Betz (52, München-"Tatort").

Darum geht's in der Serie "Himmel, Herrgott, Sakrament"

Nach glücklichen Jahren als Pfarrer auf dem Land übernimmt Hans Reiser (Zinner) eine Problemgemeinde in München: In seiner neuen Kirche herrscht gähnende Leere, Kirchenaustritte sind an der Tagesordnung. Doch Reiser will das ändern und die Gemeinde mit seiner weltoffenen, den Menschen zugewandten Art wieder mit Leben füllen. Dabei setzt er auch auf unkonventionelle Methoden. Schnell schließt Pfarrer Reiser Bekanntschaft mit der alleinerziehenden, in Trennung lebenden jungen Mutter Lisa Kirchberger (Anne Schäfer, 43), die mit Kirche eigentlich wenig am Hut hat.

Pfarrer Reiser verzeichnet alsbald erste Erfolge. Dem Kardinal (Erwin Steinhauer, 70), der gemeinsam mit ihm das Vertrauen der Menschen in die Kirche zurückgewinnen möchte, geht der Reformeifer seines Schützlings aber immer wieder zu weit. Obgleich Pfarrer Reiser selbst manchmal an seinem Weg und sogar an seinem Glauben zweifelt, lässt er sich doch nicht unterkriegen...

Neben Zinner, Schäfer und Steinhauer sind unter anderem auch Andreas Bittl, Sigi Zimmerschied und Franz-Xaver Brückner im Cast gelistet.

Die Ausstrahlung ist für 2023 im BR Fernsehen und in der BR Mediathek geplant.

Stephan Zinner auch im Kino

Und auch im Kino kommt man in diesem Sommer nicht an Stephan Zinner vorbei. Der neue Eberhoferkrimi "Guglhupfgeschwader" startet am 4. August in den Lichtspielhäusern. Stephan Zinner spielt in der Krimikomödienreihe seit "Dampfnudelblues" (2013) den Niederkaltenkirchener Metzger Simmerl.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken