M – eine Stadt sucht einen Mörder: Lars Eidinger und Moritz Bleibtreu in Mini-Serie

Mit "M – eine Stadt sucht einen Mörder" launcht TVNOW eine Mini-Serie mit Star-Besetzung: Lars Eidinger, Moritz Bleibtreu und sogar Bela B. spielen Rollen in der Filmklassiker-Neuverfilmung

Lars Eidinger sucht seine Tochter in "M – Eine Stadt sucht einen Mörder"

Nach der erfolgreichen Weltpremiere von "M – eine Stadt sucht einen Mörder" auf der Berlinale ist die Ausnahme-Serie nun am 23. Februar exklusiv in Deutschland mit allen Folgen beim Streaming-Dienst TVNOW gestartet.

"M – eine Stadt sucht einen Mörder": Umfangreiche Marketingkampage

Zur Premiere des Serien-Remakes des Fritz Lang Klassikers "M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ von Produzent, Autor und Regisseur David Schalko startet die Mediengruppe RTL Deutschland die bislang umfangreichste Marketingkampagne des Jahres.

Key-Visuals zur neuen TVNOW-Produktion

Dabei nutzt das Marketing-Team im Frühjahr unter anderem die gesamte lineare und digitale Promotion-Power der Mediengruppe RTL mit monatlich rund 65 Millionen Zuschauern im TV, rund 34 Millionen Unique User sowie 31 Millionen Facebook-Fans mit ihren digitalen Angeboten sowie viele weiteren Maßnahmen.

Serie basiert auf Filmklassiker

Der Film von Fritz Lang zählt zu den berühmtesten Werken der deutschen Kinogeschichte. Nun hat Regisseur David Schalko, 46, den Klassiker "M – Eine Stadt sucht einen Mörder" als Serie in sechs knapp einstündigen Folgen neu interpretiert. Es ist die Horrorvorstellung für alle Eltern. Das eigene Kind verschwindet und ist nicht mehr aufzufinden. In der TVNOW-Serie "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" passiert genau das. Die Hauptfigur, gespielt von Lars Eidinger, 43, verliert seine Tochter.

"Das ist das Schlimmste, was passieren kann" (Lars Eidinger)

Der 43-Jährige ist selbst Vater einer Tochter und konnte sich daher gut in die Rolle einfinden.

Neben Lars Eidinger, auch Moritz Bleibtreu + Bela B. dabei

Die Serie ist eine Art kunstvoll erzählter Alptraum. Dabei haben die Hauptfiguren keine Namen.

Neben dem suchenden und ehebrechenden Vater (Lars Eidinger) und der psychisch gebrochenen Mutter (Verena Altenberger), gibt es den populistischen Innenminister (Dominik Maringer) und seinen Vertrauten und den skrupellosen Verleger (Moritz Bleibtreu). Einen trinkenden Kommissar (Christian Dolezal) und die ständig essende, aber engagierte Kommissarin (großartig: Sarah Viktoria Frick), den bleichen Mann (Bela B. Felsenheimer) und den undurchsichtigen Bonbonverkäufer (André Pohl), eine als "Die Wilde" bezeichnete Unterweltchefin (Sophie Rois) und natürlich M, den Mörder (no Spoiler).

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche